Sportschau Logo
  • SlalomLevi13:1524.11.10:15
  • HS 134 EinzelWisla24.11.11:30

X Skispringen | HS 134 Einzel (Männer) Wisla | 24.11.2019 | 11:30

Liveticker

13:45
Das war's für heute
Vielen Dank fürs Reinklicken. Kommen Sie noch gut durch das restliche Wochenende. Und klicken Sie gern auch mal in einen unseren anderen sportschau-Ticker, heute haben wir u.a. noch Fußball und Handball im Angebot.
13:38
Kommende Woche Finnland
Aus dem Frühling in Polen geht es kommende Woche im finnischen Ruka weiter mit Minustemperaturen und echtem Schnee. Die Schanze in Ruka ist ebenfalls speziell. Im vergangenen Jahr siegte der Japaner Ryoyu Kobayashi doppelt. Für einen deutschen Podestplatz sorgte der aktuell verletzte Andreas Wellinger.
13:36
DSV-Springer auf 7, 24 und 26
Als Bester aus dem deutschen Team kommt Karl Geiger heute auf Rang sieben. Richard Freitag und Pius Paschke hatten nach guten ersten Sprüngen ebenso wie Geiger im zweiten Durchgang Pech und landen nur auf den Rängen 24 und 26. Die anderen vier DSV-Adler waren bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.
13:33
Tande feiert sechsten Weltcupsieg
Für den norwegischen Sieger, der wegen einer Verletzung um den Saisonstart bangen musste, war das heute hier sein sechster Weltcupsieg. Der 25-Jährige, der eigentlich ein richtiger Flieger ist, siegte zuletzt in einem Einzel im März 2018.
13:28
Bundestrainer Hongacher sagte im ZDF:
"Es waren bei uns ein paar gute Sprünge dabei. Wir haben aber noch viel Wettkämpfe und vielleicht dann auch das Glück auf unserer Seite. Wir gehen aber mit einem guten Gefühl hier weg. Karl springt sehr stabil, Markus Eisenbichler hat sich wieder erholt, er hatte eine kleine Verletzung. Der Ritschi ist gut unterwegs. Stephan Leyhe hat auch gute Sprünge gezeigt. Sieben Leute haben sich qualifiziert. Es gibt viele positive Dinge. Aber nach wie vor ist es sehr schwer hier zu springen. Wir haben keine andere Möglichkeit als mitzumachen."
13:26
Tande vor Lanisek und Stoch
Die polnischen Gastgeber können sich über einen kaum noch erhofften Podestplatz freuen. Kamil Stoch springt nach Rang zwölf im ersten Durchgang noch auf Rang drei.
13:26
2. Durchgang/1. des 1. Durchgangs: Karl Geiger (Deutschland)
Schade, den erhofften Podestplatz hat Karl Geiger verpasst.
13:25
2. Durchgang/1. des 1. Durchgangs: Karl Geiger (Deutschland) 116.60 Punkte
Nur -7,3 Windpunkte. Geiger landet schon bei 118 Metern. Nur Rang sieben.
13:25
2. Durchgang/1. des 1. Durchgangs: Karl Geiger (Deutschland) 116.60 Punkte
Geiger muss mit wenig Aufwind los.
13:25
2. Durchgang/2. des 1. Durchgangs: Daniel-André Tande (Norwegen) 116.20 Punkte
Tande damit sicher auf dem Podest.
13:24
2. Durchgang/2. des 1. Durchgangs: Daniel-André Tande (Norwegen) 116.20 Punkte
Etwas Aufwind, aber keine guten Bedingungen. Tande haut richtig einen raus. 129 Meter. Das ist die Führung. Stark.
13:23
2. Durchgang/3. des 1. Durchgangs: Robin Pedersen (Norwegen) 114.70 Punkte
Der 23-jährige Norweger nur auf 118 Meter. Da war wenig Wind da. Aber wir bleiben bei Luke vier. Pedersen nur auf Rang sieben.
13:22
Jetzt die Top 3 des ersten Durchgangs
Und als Letzter springt Karl Geiger.
13:22
2. Durchgang/4. des 1. Durchgangs: Jan Hörl (Österreich) 114.40 Punkte
Bringt Hörl dem ÖSV-Team einen Podestplatz? Guter Wind, der aber unten einschläft. 123 Meter und Rang neun.
13:21
2. Durchgang/5. des 1. Durchgangs: Daiki Ito (Japan) 113.70 Punkte
Bessere Bedingungen für Ito. -13 Windpunkte und 126 Meter. Rang vier derzeit.
13:20
2. Durchgang/6. des 1. Durchgangs: Robert Johansson (Norwegen) 112.70 Punkte
Etwas besserer Wind. Aber auch Johansson kann von Luke vier nicht weit springen. Rang 7 nach 119 Metern.
13:19
2. Durchgang/7. des 1. Durchgangs: Richard Freitag (Deutschland) 111.80 Punkte
Eingeschlafener Wind, das bisschen Wind kommt von der Seite. freitag muss schon bei 106 Metern runter. Rang 18.
13:19
2. Durchgang/8. des 1. Durchgangs: Ryoyu Kobayashi (Japan) 109.80 Punkte
Ui, das wird kein Podestplatz heute für den Japaner. 120,5 Meter und Rang drei derzeit.
13:18
2. Durchgang/9. des 1. Durchgangs: Anze Lanisek (Slowenien) 109.60 Punkte
Lanisek setzt sich mit 126 Metern an die Spitze. Der Wind jetzt stabiler bei - 12,5 Punkten.
13:17
2. Durchgang/10. des 1. Durchgangs: Philipp Aschenwald (Österreich) 109.50 Punkte
Aschenwald auf 116 Meter, Zehnter. Keine vordere Platzierung für den Österreicher.
13:16
2. Durchgang/11. des 1. Durchgangs: Thomas Aasen Markeng (Norwegen) 107.60 Punkte
Wieder weniger Wind, Markeng kommt nur auf 109,5 Meter. Weit abgeschlagen.
13:15
2. Durchgang/12. des 1. Durchgangs: Kamil Stoch (Polen) 106.50 Punkte
Die Jury hat es jetzt richtig eilig. Polens Vorzeigespringer Stoch bei ordentlichem Wind auf 126,5 Meter. Das ist die Führung derzeit.
13:14
2. Durchgang/13. des 1. Durchgangs: Marius Lindvik (Norwegen) 106.30 Punkte
Der Norweger dagegen nicht so weit. 122 Meter, Rang fünf.
13:13
2. Durchgang/14. des 1. Durchgangs: Dawid Kubacki (Polen) 104.70 Punkte
Der wind bleibt stabil von vorn. Kubacki nutzt das. 127 Meter, Rang zwei.
13:13
2. Durchgang/15. des 1. Durchgangs: Peter Prevc (Slowenien) 103.40 Punkte
Peter Prevc hat es wenige Sekunden später schon wieder ganz anders und bekommt einen guten Aufwind mit auf den Weg. Die Führung kann er zwar mit 123 Metern nicht angreifen, aber Platz vier dürfte ihn zufrieden stimmen.
13:12
2. Durchgang/16. des 1. Durchgangs: Pius Paschke (Deutschland) 102.60 Punkte
Och menno! Ausgerechnet bei Paschke schläft der Wind ein. Paschke zieht den Sprung auf 106,5 Meter. Rang elf derzeit. Schade.
13:11
2. Durchgang/17. des 1. Durchgangs: Naoki Nakamura (Japan) 101.50 Punkte
Naoki Nakamura hat weiter guten Wind und schafft 128 Meter. Führender bleibt aber Zajc.
13:10
Noch ein Gate runter
Wegen des weiten Sprungs von Zajc geht es jetzt von Luke vier runter. Dann muss der Wind jetzt auch so bleiben.
13:09
2. Durchgang/18. des 1. Durchgangs: Timi Zajc (Slowenien) 101.40 Punkte
Bester Aufwind jetzt im zweiten Durchgang. Zajc nutzt das und fliegt auf 134,5 Meter. Trotz Abzügen von 21,2 Punkten die Spitzenposition.
13:08
2. Durchgang/19. des 1. Durchgangs: Domen Prevc (Slowenien) 101.00 Punkte
Erst muss Prevc wegen zu viel Wind wieder runter von Balken. Dann darf er bei gutem Wind runter. Von der Schanze kommt er aber zu flach weg. 116 Meter, Rang sieben derzeit nur.
13:07
2. Durchgang/20. des 1. Durchgangs: Junshiro Kobayashi (Japan) 100.40 Punkte
Kobayashi mit ähnlichen Bedingungen wie Kot. Doch der Japaner kann sein System entfalten. 129,5 Meter, er setzt sich an die Spitze.
13:06
2. Durchgang/21. des 1. Durchgangs: Maciej Kot (Polen) 97.00 Punkte
Der erste Pole im Finale. Der wind ordentlich. Der Sprung von kot schläft aber ein. 117 Meter, Rang 6.
13:05
2. Durchgang/22. des 1. Durchgangs: Tilen Bartol (Slowenien) 95.60 Punkte
Weniger Wind, weniger Weite. 103,5 Meter. Vorletzter Platz.
13:05
2. Durchgang/23. des 1. Durchgangs: Daniel Huber (Österreich) 93.50 Punkte
Krafts Landsmann Huber auf 126 Meter, Rang drei. Vorn weiter Forfang.
13:04
2. Durchgang/24. des 1. Durchgangs: Stefan Kraft (Österreich) 91.10 Punkte
Stefan Kraft kann Forfang seine Spitzenposition nicht streitig machen und mit leichten Seitenwind und tiefer Flugposition werden es für ihn jetzt 120 Meter. Er landet hinter Peier auf Rang vier, verliert also noch mal Positionen.
13:03
2. Durchgang/25. des 1. Durchgangs: Johann André Forfang (Norwegen) 90.20 Punkte
Johann Andre Forfang haut hier richtig einen raus! Der 24-Jährige hat jetzt das Glück mit dem Wind und nutzt diesen knallhart aus. Forfang geht volles Risiko, ist schnell am Ski und segelt auf 136 Meter hinunter. Die Landung kann er aber nicht sauber hinbringen und die 17.0 ist die höchste Note, die in die Wertung eingeht. Für den Augenblick reicht das aber dennoch für die Führung und ein paar Plätze sollte er damit gutmachen können.
13:01
2. Durchgang/26. des 1. Durchgangs: Killian Peier (Schweiz) 89.80 Punkte
Es geht doch! Killian Peier zeigt im Finale, dass er eigentlich deutlich mehr drauf hat, als er im ersten Versuch abgeliefert hatte. Die Technik bringt er dieses Mal besser durch und mit 122,5 Metern findet der Tag einen guten Abschluss.
13:01
2. Durchgang/27. des 1. Durchgangs: Rok Justin (Slowenien) 87.80 Punkte
Rok Justin hat auch so seine Schwierigkeiten mit den Verhältnissen und muss seine Landung ebenfalls schon weit vor der bisherigen Bestweite setzen. 109,4 Meter lässt er sich gutschreiben.
13:00
2. Durchgang/28. des 1. Durchgangs: Roman Trofimov (Russland)
Roman-Sergeevich Trofimov streckt sich, kann aber mit dem japanischen Konkurrenten nicht mithalten. Nach 113 Metern im ersten Sprung, werden es jetzt 114,5 Meter. Er fällt hinter den Japaner zurück.
12:59
2. Durchgang/29. des 1. Durchgangs: Yukiya Sato (Japan)
Yukiya Sato hingegen packt im Finale einen richtig guten Versuch aus! Die Bedingungen sind zwar besser als bei Schlierenzauer, aber keineswegs optimal. Der Japaner liefert eine blitzsaubere Technik ab und zieht den Versuch auf 129 Meter.
12:58
2. Durchgang/30. des 1. Durchgangs: Gregor Schlierenzauer (Österreich)
Der Finaldurchgang steht in den Startlöchern und mit Gregor Schlierenzauer ist der erste Starter in der Luft. Die Rückenwind-Bedingungen am Schanzentisch bremsen ihn aber sofort aus und er landet schon nach 106,5 Metern.
12:50
Ja, es gibt einen zweiten Durchgang
Gleich geht's los.
12:49
Gibt es einen zweiten Durchgang?
Mal sehen. Noch hat der Weltverband keine Startzeit für das Finale bekannt gegeben. Stattdessen wird ein Probespringer heruntergelassen.
12:48
Windlotterie
Der erste Durchgang war eine ordentliche Windlotterie. Manchmal wechselten die Bedingungen zwischen zwei Sportlern komplett. Athleten wie Weltmeister Eisenbichler waren Opfer dieser Bedingungen.
12:46
Im Finale dabei ..
... sind außerdem Richard Freitag als Siebter und Pius Paschke als 15.. Ausgeschieden sind Constantin Schmid, als 31. fehlten ihm nur 0,7 Punkte. Stephan Leyhe als 34. Moritz Bär als 42. und Markus Eisenbichler als 50. ebenfalls nicht im zweiten Durchgang dabei.
12:44
Geiger führt
Nach dem ersten Durchgang führt Karl Geiger. Mit ordentlichem Wind ist er auf 127 Meter und den ersten Rang gesprungen. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Norweger Daniel Andre Tande aber nur 0,4 Punkte.
12:43
1. Durchgang/Startnummer 50 - Ryoyu Kobayashi (Japan)
Und auch Kobayashi kann nicht zaubern. Er hat aufwind, aber nicht genug. 124,5 Meter, Rang acht für den Vorjahres-Dominator.
12:42
1. Durchgang/Startnummer 49 - Stefan Kraft (Österreich)
Kraft hat keinen Wind. Im Auslauf zeigt er sarkastisch den Daumen in die Höhe. Mehr als Galgenhumor hat Stefan Kraft nach seinem Sprung nicht für die Jury über. Er hat leichten Rückenwind und damit keine Möglichkeiten auf Weite. Nur 109 Meter bedeuten Position 24.
12:41
1. Durchgang/Startnummer 48 - Kamil Stoch (Polen)
Kamil Stoch steckt sicherlich auch der Sturz des Teamkollegen in den Knochen und er kann nicht das abliefern, was er uns gestern gezeigt hatte. Nach 118 Metern kommt er über Platz elf nicht hinaus.
12:37
1. Durchgang/Startnummer 47 - Piotr Zyla (Polen)
Oh je. Zyla landet bei 119 Metern und stürzt. Er schlägt sich seinen Ski vor die Stirn und verlässt den Auslauf mit blutender Stirn. Rang 34 - aber Zyla scheint nur eine Platzwunde zu haben. Zum Glück.
12:36
Markus Eisenbichler sagt ...
... im ZDF zu seinem Ausscheiden: "Wenns draußen gar nichts hebt, kannst Du nichts machen. Die Anlaufluke war ziemlich niedrig, aber so ist es nun. Abhaken. Wenn der Anlauf niedrig ist, muss aufwind da sein. Mein Absprung war gut, aber dann bin ich einfach runtergefallen."
12:35
1. Durchgang/Startnummer 47 - Piotr Zyla (Polen)
Die Vuvuzelas bleiben in Benutzung, der nächste Pole steht oben. Zyla muss wegen zu viel Wind wieder runter.
12:34
1. Durchgang/Startnummer 46 - Dawid Kubacki (Polen)
Schöner Aufwind, 125 Meter, Rang zwölf. Das haben wir schon besser gesehen von Kubacki. Das Finale hat er aber sicher.
12:33
1. Durchgang/Startnummer 46 - Dawid Kubacki (Polen)
Nun brandet Beifall an der Schanze auf. Mit Kubackt steht einer aus dem polnischen Team oben. Noch darf er nicht runter.
12:32
1. Durchgang/Startnummer 45 - Robert Johansson (Norwegen)
Völlig anders bei Johansson. Der Wind bläst schön von vorn, - 18,7 Windpunkte. 130,5 Meter. Wegen des starken Windes nur Rang sechs. Vier Punkte hinter Geiger, der immer noch führt.
12:31
1. Durchgang/Startnummer 44 - Markus Eisenbichler (Deutschland)
Ach, und jetzt ist der Wind völlig gedreht. Rückenwind. Nur 73 Meter, die geringste Weite. Er bekommt 5,9 Punkte hinzu. Doch das Finale ist futsch.
12:30
1. Durchgang/Startnummer 44 - Markus Eisenbichler (Deutschland)
Eisenbichler muss runter, der Aufwind zu stark.
12:29
1. Durchgang/Startnummer 43 - Johann André Forfang (Norwegen)
Fofrang gester nicht am Start aber vorhin ein richtig guter Probedurchgang. Mit wenig wind kommt der Norweger nur auf 114 Meter. Rang 20. Da ist er enttäuscht. Nun Markus Eisenbichler.
12:27
1. Durchgang/Startnummer 42 - Timi Zajc (Slowenien)
Der Slowene bei ähnlichen Bedingen wie Geiger nur auf 119 Meter. Rang 14.
12:26
1. Durchgang/Startnummer 41 - Karl Geiger (Deutschland)
Oben hat Geiger wenig Wind, aber unten kommt der Aufwind. Bei - 9,5 Windpunkten landet Geiger bei 125,5 Meter. Das ist die Spitzenposition. Stark. Nach der schwachen Probe vorhin hat Geiger seine gute Wisla-Form zurückgefunden.
12:26
1. Durchgang/Startnummer 41 - Karl Geiger (Deutschland)
Wird der Wind für Karl Geiger besser?
12:24
1. Durchgang/Startnummer 40 - Stephan Leyhe (Deutschland)
Leyhe darf los. Der Wind ist besser. Aber jetzt flattern die Ski von Leyhe in der Luft. 110 Meter und Rang 26. Finale adé. Schade für den Deutschen.
12:22
1. Durchgang/Startnummer 40 - Stephan Leyhe (Deutschland)
Leyhe ist oben, aber muss wieder runter vom Balken. Der Wind dreht auf Rückenwind. Die Fahne in der Hand von Bundestrainer Horngacher flattert stark. Leyhe muss warten.
12:21
1. Durchgang/Startnummer 39 - Jewgeni Klimow (Russland)
Der erste russische Weltcupsieger ist Klimow. Heute kommt aber kein Podest dazu. Wenig Wind und nur 118 Meter. Rang 30. Kein Finale für den Russen.
12:20
Immer wieder Unterbrechungen
Der Wind verhindert hier ein flüssiges Springen. Der Russe Klimow muss oben wieder warten.
12:18
1. Durchgang/Startnummer 38 - Domen Prevc (Slowenien)
Der Slowene kommt hier mit seinem aggressiven Stil nicht richtig zurecht. Er hat guten Aufwind, landet aber nur bei 122,5 Metern. Rang 13.
12:17
1. Durchgang/Startnummer 37 - Daniel Huber (Österreich)
Jetzt aber. Er darf runter. Aber er hat kaum Wind. 112 Meter und nur -1,6 Windpunkte. Rang 16. Gerade so im Finale dabei - falls es denn ein Finale gibt.
12:16
1. Durchgang/Startnummer 37 - Daniel Huber (Österreich)
Huber mit einem guten Wochenende bisher. Er will runter. Aber er darf nicht. Der Wind hat aufgefrischt.
12:16
1. Durchgang/Startnummer 36 - Killian Peier (Schweiz)
Der Schweizer nur auf 113,5 Meter. Mit rang 16 ist er derzeit der Letzte, der sich für das Finale qualifiziert.
12:14
1. Durchgang/Startnummer 35 - Junshiro Kobayashi (Japan)
Von Minus 19 Windpunkten geht es auf Minus 3,7 Windpunkte. Der Wind ist fast eingeschlafen, und das merkt Kobayashi. 117 Meter, nur Rang 13.
12:13
1. Durchgang/Startnummer 34 - Richard Freitag (Deutschland)
Sehr guter Wind, er kommt nicht perfekt von der Schanze weg, zieht den Sprung aber lang. Er bekommt 19 Windpunkte abgezogen. So liegt er trotz 131 Metern derzeit nur auf Rang fünf.
12:12
1. Durchgang/Startnummer 34 - Richard Freitag (Deutschland)
Freitag sitzt oben - aber zu viel Wind im Hang. Freitag muss wieder runter.
12:12
1. Durchgang/Startnummer 33 - Jakub Wolny (Polen)
Die Jury drückt aktuell auf's Tempo und schickt mit Jakub Wolny bereits den nächsten Athleten auf die Reise. Für Verzückung bei seinem heimischen Publikum wird er mit 110,5 Metern und Rang 20 aber eher nicht sorgen.
12:11
1. Durchgang/Startnummer 32 - Yukiya Sato (Japan)
Im Sommer konnte der 24-jährige Yukiya Sato bereits einige gute Wettkämpfe abliefern, der Start in den Winter fällt bisher noch verhaltender aus, und nach 116,5 Metern und Noten im 17er-Bereich geht es nicht über Rang 16 hinaus.
12:10
1. Durchgang/Startnummer 31 - Philipp Aschenwald (Österreich)
Der Startspringer der Österreicher im Team gestern fliegt auf Rang sechs mit 125,5 Metern. Der wind jetzt stabil von unten. Es gibt so zwischen 10 und 15 Windpunkte abgezogen.
12:09
1. Durchgang/Startnummer 30 - Peter Prevc (Slowenien)
Auch Peter Prevc mit gutem Wind. 125 Meter, Rang acht.  Mit einem Platz ganz vorn wird damit wohl nichts. im Finale ist er aber dabei.
12:08
1. Durchgang/Startnummer 29 - Anze Lanisek (Slowenien)
Lanisek auf 126 Meter, der Wind ist gerade gut. Rang fünf.
12:07
1. Durchgang/Startnummer 28 - Daiki Ito (Japan)
Ito, einer der Routiniers im japanischen Team, macht es besser. Aufwind und 130,5 Meter. Rang vier, im Finale dabei.
12:07
1. Durchgang/Startnummer 27 - Vladimir Zografski (Bulgarien)
Zografski schafft es mal wieder nicht ins Finale. Starker Aufwind, aber nur 112,5 Meter.
12:06
1. Durchgang/Startnummer 26 - Daniel-André Tande (Norwegen)
Tande macht es besser. Mit besseren Bedingungen und mehr Aufwind fliegt der Norweger auf 127 Meter und Rang eins.
12:04
1. Durchgang/Startnummer 25 - Constantin Schmid (Deutschland)
Schmid nur auf 109,5 Meter, das wird nichts mit dem Finale. Vom schlechten Abschneiden seines Teamkollegen profitiert Paschke, der jetzt sicher im Finale dabei ist.
12:04
1. Durchgang/Startnummer 24 - Naoki Nakamura (Japan)
Naoki Nakamura zeigt sich mit seiner Leistung zufrieden und winkt in die Kameras. Mit 122 Metern liegt er auf Position sechs und hat gute Chancen auf die besten 30.
12:03
1. Durchgang/Startnummer 23 - Stefan Hula (Polen)
Stefan Hula hat es wieder etwas schlechter, aber keine aussichtslosen Winde. Die Form allerdings stimmt so gar nicht und es geht gerade einmal über die 100 Meter. Abgeschlagen.
12:03
1. Durchgang/Startnummer 22 - Robin Pedersen (Norwegen)
Der 23-jährige Norweger hat die bisher besten Bedingungen. Und es geht richtig weit. 136 Meter, drei Meter unter Schanzenrekord. Die klare Führung.
12:01
1. Durchgang/Startnummer 21 - Viktor Polášek (Tschechien)
Viktor Polášek hat es von den Bedingungen ähnlich wie Hörl, doch der Tscheche kann seinen Sprung überhaupt nicht sauber runterbringen. Viel zu vorsichtig und abwartend agiert er am Schanzentisch, weshalb es dann nicht einmal über die 90 Meter geht. Rang 21, letzter Platz.
12:00
Paschke sagte ...
... im ZDF: "Das ist heute schon eine Windlotterie. Ich hatte aber aber einen guten Sprung." Derzeit ist er Vierter, kann also noch auf das Finale hoffen.
11:59
1. Durchgang/Startnummer 20 - Jan Hörl (Österreich)
Hörl war gestern im Team einer der schwächeren Österreicher, in der Probe vorhin hat er aber einen starken Sprung gezeigt. Und jetzt? Mit etwas Aufwind fliegt er auf 126 Meter. Das ist die Führung.
11:58
1. Durchgang/Startnummer 19 - Marius Lindvik (Norwegen)
Mit Aufwind fliegt der 21-jährige Norweger auf 126 Meter - er verdrängt Paschke von Platz zwei.
11:57
1. Durchgang/Startnummer 18 - Maciej Kot (Polen)
Die Bedingungen werden besser. Kot fliegt auf 116,5 Meter und reiht sich auf Rang drei hinter Paschke ein.
11:56
1. Durchgang/Startnummer 17 - Gregor Schlierenzauer (Österreich)
Guter Wind für Schlierenzauer, der unter seinem neuen Trainer Werner Schuster ein Reset verpasst bekam. 111 Meter und Platz sechs für den Rekordflieger früherer Tage.
11:55
1. Durchgang/Startnummer 16 - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada)
Der Kanadier, der gestern im Teamspringen aussetzen musste, nur auf 99 Meter und wenig Wind. Rang 9.
11:54
1. Durchgang/Startnummer 16 - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada)
Und zack, ist der Wind wieder zu stark. Boyd-Clowes muss warten.
11:54
1. Durchgang/Startnummer 15 - Pius Paschke (Deutschland)
Die Jury drückt auf's Tempo, wo es gerade vom Wind her geht und Pius Paschke ist als nächster Deutsche in der Spur. Er macht seine Sache ordentlich und mit 118 Metern übernimmt er Position zwei hinter Markeng.
11:53
1. Durchgang/Startnummer 14 - Tilen Bartol (Slowenien)
Auch Bartol hat Aufwind. 118,5 Meter. Platz zwei. Für den Moment gute Bedingungen für die Springer.
11:52
1. Durchgang/Startnummer 13 - Roman Trofimov (Russland)
Nun wieder Aufwind. Trofomiv fliegt auf 113 Meter. Rang 3 zwischenzeitlich.
11:51
1. Durchgang/Startnummer 12 - Eetu Nousiainen (Finnland)
Auch Nousianen hat wenig Polster. 90 Meter und Rang 12. Das wird nichts mit dem Finale.
11:49
Gate fünf
Die Luke fünf ist eine sehr niedrige Luke. Wenn der Wind kommt, ist das total sinnvoll, so niedrig zu springen. Das Problem: wenn kein Aufwind da ist, fliegt man komplett ohne Polster.
11:48
1. Durchgang/Startnummer 11 - Pawel Wasek (Polen)
Im unteren Teil hat Wasek Aufwind. Doch da kommt er gar nicht richtig hin. 106,5 Meter, Rang 5.
11:48
1. Durchgang/Startnummer 11 - Pawel Wasek (Polen)
Auch Wasek muss wieder runter vom Balken. Der Wind ist unberechenbar.
11:47
1. Durchgang/Startnummer 10 - Thomas Aasen Markeng (Norwegen)
Wir haben einen neuen Spitzenreiter. Der junge Norweger Markeng hat mit dem Wind Glück, und plötzlich geht es ganz weit. 124 Meter und die Spitze für den 19-Jährigen.
11:45
1. Durchgang/Startnummer 9 - Gregor Deschwanden (Schweiz)
Gregor Deschwanden hat zwar bessere Winde, kann die aber nicht wirklich nutzen. Er arbeitet im Flug zu viel, die Arme sind zu weit vom Körper weg und nach 98 Metern ist dann auch schon wieder Schluss für ihn.
11:44
1. Durchgang/Startnummer 8 - Andreas Alamommo (Finnland)
Und auch Andreas Alamommo trifft jetzt auf ungemütliche Winde im Hang. Der junge Finne hat damit so seine Schwierigkeiten. Die 100-Meter-Marke kann auch er nicht knacken. Mit 87,5 Metern ist der derzeit Letzter.
11:43
1. Durchgang/Startnummer 7 - Moritz Bär (Deutschland)
Keine Chance für Bär! Der 22-Jährige aus dem deutschen Team erwischt eine richtige Kante von hinten und da macht Skispringen aus diesem Gate alles andere als Spaß. Bär wird bei Rückenwind und 93 Metern auf den Hang gedrückt. Nur Rang vier. Wird knapp mit dem Finale.
11:39
Bestweite
Die Bestweite nach fünf Springern hat übrigens der Slowne Rok mit 113 Metern inne.
11:39
1. Durchgang/Startnummer 6 - Andreas Schuler (Schweiz)
Doof. Die wechselnden Winde haben bei Schuler wohl die Konzentration beeinträchtigt. Nur 107,5 Meter.
11:38
Wind, Wind, Wind
Schuler ist jetzt schon zum dritten Mal vom Sitzbalken an der Schanze runter. Der 24-Jährige muss weiter warten.
11:36
1. Durchgang/Startnummer 6 - Andreas Schuler (Schweiz)
Das könnte heute eine kleine Geduldsprobe für die Springer werden. Der Aufwind frischt sehr auf. Schuler muss vom Balken runter, dann wieder rauf, wieder runter. Zu viel Aufwind im Hang.
11:35
1. Durchgang/Startnummer 5 - Dominik Peter (Schweiz)
Peter knackt mit etwas weniger Aufwind die 100-Meter-Marke. 101 Meter, Rang drei derzeit. Das wird wohl nix mit dem Finale.
11:35
1. Durchgang/Startnummer 4 - Filip Sakala (Tschechien)
Auch Filip Sakala wird abwarten müssen, wozu seine Weite reichen wird. Er kann den guten Aufwind aus dem Gate nicht nutzen und reiht sich mit 109,5 Metern hinter Justin ein.
11:34
1. Durchgang/Startnummer 3 - Denis Kornilow (Russland)
Kornilow kann es - normalerweise. Heute aber nicht so richtig. Nur 96 Meter, er hat den Absprung komplett verpasst. Das wird nichts mit dem Finale.
11:33
1. Durchgang/Startnummer 2 - Rok Justin (Slowenien)
Der Wind ist mächtig aufgefrischt und so muss Rok Justin erst einmal wieder runter vom Startbalken. Als er dann abgelassen wird, zieht er seinen Sprung auf 113 Meter. Es heißt abwarten, wozu das heute reicht.
11:31
1. Durchgang/Startnummer 1 - Aleksander Zniszczol (Polen)
Aleksander Zniszczol macht den Auftakt. Los geht es aus einer mit Gate 5 sehr niedrigen Luke. Da werden es viele Athleten am Anfang nicht leicht haben. Zniszczol gehört zu dieser Gruppe, denn mit 103 Metern kommt er nicht wirklich ins Fliegen.
11:28
Bedingungen
Sonne, Plustemperaturen, aber ein durchaus böiger Wind - damit haben sich die 50 Starter jetzt abzufinden. Gleich geht's los.
11:27
Auf wen gilt es noch zu achten?
Im polnischen Team hat Dawid Kubacki bisher am meisten überzeugt, aber auch Zyla und Stoch sollte man nie abschreiben. Bei den Norwegern hat Johansson die besten Chancen und auch der Slowene Anze Lanisek ist zu beachten. Der Gesamtsieger der letzten Saison, Ryoyu Kobayashi, konnte in Einzelsprüngen ebenfalls schon aufzeigen.
11:26
Starke Österreicher
Das ÖSV-Quartett gewann gestern mit der Mannschaft. Vor allem der junge Daniel Huber sowie Stefan Kraft überzeugten dabei. "Ich hätte nicht gedacht, dass es schon so gut läuft", sagte Kraft nach dem Wettkampf.
11:23
DSV-Startnummern
Die deutschen Springer gehen mit den Startnummern 7 (Moritz Bär), 15 (Pius Paschke), 25 (Constantin Schmid), 34 (Richard Freitag), 40 (Stephan Leyhe), 41 (Karl Geiger) und 44 (Markus Eisenbichler) an den Start.
11:21
Reihenfolge: Weltcupstand des Vorjahres
Obwohl Karl Geiger am Freitag die Quali gewann, wird die Startreihenfolge heute durch den Gesamt-Weltcup der Vorsaison bestimmt. Heißt: Vorjahres-Überflieger Ryoyu Kobayashi startet als 50. - in der Quali am Freitag wurde er nur Vierter, gestern im Team erwischte er einen sehr guten und einen sehr mittelmäßigen Sprung.
11:18
Geiger Probe-17.
Nach Rang 1 und 6 in seinem Sprüngen gestern ist Geiger heute nicht so gut klargekommen. Rang 17 im Probedurchgang mit 121 Metern.
11:16
Probedurchgang: Leyhe als bester Deutscher Elfter
Jetzt gerade ist der Probedurchgang über die Bühne gegangen. Bei wechselndem Wind war Stephan Leyhe bester Deutscher. Mit 122 Metern wurde er Elfter. Bester in der Probe war der Norweger Robert Johansson (128,5 m) vor seinem Landmann Johann Andre Forfang und dem Polen Piotr Zyla.
11:14
DSV-Quartett nur Team-Fünfte
Beim Sieg der Österreicher gestern sind die Deutschen gestern im Team nur Fünfte geworden. Karl Geiger und Stephan Leyhe zeigten zwar jeweils einen guten Sprung. Aber vor allem Richard Freitag und Markus Eisenbichler enttäuschten.
11:12
Geiger Quali-Sieger
In der Quali für das Skispringen heute hatte sich am Freitag Karl Geiger durchsetzen können. Doch nach dem Teamspringen gestern und dem gerade zuende gegangenen Probedurchgang ist es eher fraglich, ob die Deutschen heute vorn landen können.
11:11
Frühlingshafte Temperaturen
Bei Sonne und etwa 10 Grad kommen heute zwar eher Frühlingsgefühle auf. Aber zum Skispringen braucht man mittlerweile ja zum Glück keinen Naturschnee mehr. So steht dem Wettkampf nichts im Wege.
11:09
Dritter Tag in Wisla
Dritter und letzter Tag des Weltcup-Auftaktes der Skispringer im polnischen Wisla. Heute steht das Einzelspringen an.

Ergebnisse

NamePunkte
1NorwegenDaniel-André TandeDaniel-André Tande241.40
2SlowenienAnze LanisekAnze Lanisek225.60
3PolenKamil StochKamil Stoch224.20
4JapanRyoyu KobayashiRyoyu Kobayashi224.00
5JapanDaiki ItoDaiki Ito223.20
6SlowenienTimi ZajcTimi Zajc222.30
7PolenDawid KubackiDawid Kubacki221.40
7DeutschlandKarl GeigerKarl Geiger221.40
9NorwegenRobin PedersenRobin Pedersen219.80
10JapanJunshiro KobayashiJunshiro Kobayashi217.40
11NorwegenRobert JohanssonRobert Johansson216.60
12ÖsterreichJan HörlJan Hörl215.30
13JapanNaoki NakamuraNaoki Nakamura213.80
14NorwegenMarius LindvikMarius Lindvik213.00
15SlowenienPeter PrevcPeter Prevc211.10
16NorwegenJohann André ForfangJohann André Forfang209.30
17JapanYukiya SatoYukiya Sato207.50
18ÖsterreichPhilipp AschenwaldPhilipp Aschenwald207.20
19ÖsterreichDaniel HuberDaniel Huber201.60
20SchweizKillian PeierKillian Peier200.30
21ÖsterreichStefan KraftStefan Kraft195.40
22NorwegenThomas Aasen MarkengThomas Aasen Markeng195.30
23SlowenienDomen PrevcDomen Prevc193.00
24DeutschlandRichard FreitagRichard Freitag191.30
25PolenMaciej KotMaciej Kot190.30
26DeutschlandPius PaschkePius Paschke189.60
27SlowenienRok JustinRok Justin174.00
28RusslandRoman TrofimovRoman Trofimov173.20
29SlowenienTilen BartolTilen Bartol169.30
30ÖsterreichGregor SchlierenzauerGregor Schlierenzauer159.10

Startliste

NameStartliste 2. DG
1ÖsterreichGregor SchlierenzauerGregor Schlierenzauer
2JapanYukiya SatoYukiya Sato
3RusslandRoman TrofimovRoman Trofimov
4SlowenienRok JustinRok Justin
5SchweizKillian PeierKillian Peier
6NorwegenJohann André ForfangJohann André Forfang
7ÖsterreichStefan KraftStefan Kraft
8ÖsterreichDaniel HuberDaniel Huber
9SlowenienTilen BartolTilen Bartol
10PolenMaciej KotMaciej Kot
11JapanJunshiro KobayashiJunshiro Kobayashi
12SlowenienDomen PrevcDomen Prevc
13SlowenienTimi ZajcTimi Zajc
14JapanNaoki NakamuraNaoki Nakamura
15DeutschlandPius PaschkePius Paschke
16SlowenienPeter PrevcPeter Prevc
17PolenDawid KubackiDawid Kubacki
18NorwegenMarius LindvikMarius Lindvik
19PolenKamil StochKamil Stoch
20NorwegenThomas Aasen MarkengThomas Aasen Markeng
21ÖsterreichPhilipp AschenwaldPhilipp Aschenwald
22SlowenienAnze LanisekAnze Lanisek
23JapanRyoyu KobayashiRyoyu Kobayashi
24DeutschlandRichard FreitagRichard Freitag
25NorwegenRobert JohanssonRobert Johansson
26JapanDaiki ItoDaiki Ito
27ÖsterreichJan HörlJan Hörl
28NorwegenRobin PedersenRobin Pedersen
29NorwegenDaniel-André TandeDaniel-André Tande
30DeutschlandKarl GeigerKarl Geiger