Sportschau Logo
  • Super GWeltcup Finale15.03.10:45
  • 7,5km SprintOslo15.03.12:00
  • Super GWeltcup Finale15.03.12:15
  • 10km SprintOslo15.03.14:45
  • Trondheim EinzelRaw Air15.03.17:00

X Ski Alpin | Super G (Männer) Are | 15.03.2018 | 12:15 | Beendet

Liveticker

12:55
Bis demnächst!
Damit verabschieden wir uns für heute aus dem schwedischen Are! Morgen ist Ruhetag, am Wochenende stehen dann die technischen Disziplinen auf dem Programm - mit viel Spannung am Sonntag: Da fährt Viktoria Rebensburg um den Riesenslalom-Weltcup. Bleiben Sie uns treu und klicken Sie wieder rein!
12:54
Ferstl stark, Sander ok
Josef Ferstl landet auf Platz acht und unterstreicht, dass er sich im Super-G in der Weltspitze festgefahren hat. Nur Andreas Sander wird sich etwas ärgern: Nur Platz 18 heute, das dürfte ihn nach einer ebenfalls starken Saison etwas ärgern.
12:53
Jansrud gewinnt Super-G-Weltcup
Und nochmal offiziell: Der Norweger Kjetil Jansrud gewinnt in dieser Saison den Super-G-Weltcup. Das stand schon vor dem Rennen fest, heute landet Jansrud auf Platz sechs.
12:52
Kriechmayer gewinnt, Dreßen auf dem Podest
Damit steht das aus deutscher Sicht erfreulich Ergebnis des heutigen Super-G fest: Thomas Dreßen wird zeitgleich mit Altmeister Aksel Lund Svindal Dritter. Der Sieg geht an den Österreicher Vincent Kriechmayr, der sich dadurch Platz zwei im Disziplinenweltcup schnappt. Zweiter wird der Südtiroler Christof Innerhofer.
12:51
Startnummer 26: Marcel Hirscher (AUT)
Österreichs Lattengott beendet den heutigen Super-G - der Weltcupdauersieger, heute auch im Super-G klasse unterwegs! Platz zehn, damit ist er viertbester Österreicher heute - obwohl er "eigentlich" ja ein Technikspezialist ist.
12:49
Startnummer 25: Marco Odermatt (SUI)
Noch ein starker Lauf mit höherer Startnummer: Odermatt glänzt mit sauberer Vorstellung und Platz zehn!
12:48
Startnummer 24: Christian Walder (AUT)
Ja, wir haben noch Österreicher im Angebot, auch wenn die Topstars aus der Alpenrepublik schon durch sind. Walder zeigt, dass er's aber auch drauf hat: Platz neun - guter Saisonausklang für ihn.
12:47
Startnummer 23: Blaise Giezendanner (FRA)
Schon eine Weile im Weltcup unterwegs, etabliert sich mittlerweile in den Top Ten in einigen Disziplinen - da könnte in der kommenden Saison vielleicht das erste Weltcuppodest fällig sein. Über den heutigen Lauf schweigen wir aber. Giezendanner im Ziel 22. Das ist der Platz ganz hinten.
12:46
Startnummer 22: Mauro Caviezel (SUI)
"Solide Fahrt" tickern wir mal - Platz sieben für den Schweizer. Wir haben ihn schon stärker gesehen, aber auch schon schlechter.
12:44
Startnummer 21: Manuel Osborne-Paradis (21)
Da stockt einige Male der Atem, eine Fahrt im Bode-Miller-Gedächtnis-Style - wild und verrückt, aber nicht schnell. Weit abgeschlagenim Ziel auf dem letzten Platz.
12:43
Startnummer 20: Dustin Cook (CAN)
Platz elf für den Kanadier, der seit Super-G-WM-Silber in Vail 2015 weiter die Konstanz und Topplätze sucht.
12:42
Startnummer 19: Josef Ferstl (GER)
Überrascht der Sieger von Gröden noch einmal zum Saisonabschluss? Nein. Platz sieben für Ferstl mit 37 Hundertsteln Rückstand. Immerhin: Unsere modernen Livedaten (Kopfrechung!) sagen: Er wird im Disziplinenweltcup mindestens Siebter, klettert also einen Platz.
12:40
Startnummer 18: Dominik Paris (ITA)
Der Abfahrtsspezialist freut sich am Saisonende aufs Taxi nach Meran. Ihm merkt man die lange Saison an, die alles andere als erfolgreich war. Auch heute nur ein eher enttäuschender 13. Platz.
12:38
Startnummer 17: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Einer der stärkeren Super-G-Fahrer des Winters, Achter in der Disziplinenwertung punktgleich mit Josef Ferstl, der ja auch noch kommt. Dicker Patzer kurz vor Schluss - und deswegen landet er auf dem letzten Platz. Die Chance für Ferstl im Disziplinenweltcup.
12:37
Startnummer 16: Brice Roger (FRA)
Der Überraschungsdritte von Kvitfjell kann nicht die nächste Sensation nachlegen - wilder Lauf, aber nicht schnell. Roger im Ziel abgeschlagen auf Platz 13.
12:36
Startnummer 15: Adrien Théaux (FRA)
Der nächste Franzose - und das ist einer, der die Speeddisziplinen bevorzugt. Doch auch Adrien Théaux kann die Spitze nicht gefährden - Zehnter nur im Ziel, er schüttel ratlos den Kopf.
12:34
Startnummer 14: Alexis Pinturault (SUI)
Der Technikspezialist in den schnellen Disziplinen nur selten weit vorne. Einmal stand er im Super-G auf Platz eins, dabei bleibt's auch - heute nur auf Platz acht im Ziel.
12:33
Startnummer 13: Beat Feuz (SUI)
Noch einer, der im Super-G für Topplätze gut ist - der Abfahrtsspezialist aus der Schweiz. Fährt heute aber irgendwie mit angezogener Handbremse - Neunter nur, für Beat Feuz' Verhältnisse ein Rennen zum Vergessen.
12:32
Startnummer 12: Christof Innerhofer (ITA)
Der Weltmeister von Garmisch-Partenkirchen 2011, immer wieder von Verletzungen und Schmerzen geplagt - und trotzdem ein Weltcup-Dauerbrenner. Und heute wieder einmal ganz ganz stark! Platz zwei, nur vier Hundertstel hinter Kriechmayr! Dreßen und Svindal jetzt zeitgleich auf drei.
12:28
Startnummer 11: Aksel Lund Svindal (NOR)
Er will die starken Österreicher natürlich ebenfalls ärgern: Vierter ist er im Super-G-Weltcup, nur sechs Punkte war er hinter dem drittplatzierten Kriechmayr. Den kann er nicht knacken: Aber er fährt zeitgleich mit Dreßen auf Platz zwei! Und wäre - Stand jetzt - damit Dritter im Disziplinenweltcup.
12:27
Startnummer 10: Gilles Roulin (SUI)
Einer der hochtalentierten jungen Schweizer. 23 Jahre jung und ganz viel Potenzial. Das schöpft er nicht ganz aus heute. Platz neun, das ist momentan das Ende des Feldes.
12:25
Startnummer 9: Kjetil Jansrud (NOR)
Die Kür-Fahrt des Super-G-Weltcupsiegers. Nicht so sauber, nicht so souverän, wie man es sonst von ihm kennt. Und trotzdem noch schnell - aber hinter Kriechmayr, Dreßen und Reichelt nur Vierter. Ihm wird's egal sein, die kleine Kristallkugel kriegt er gleich ja trotzdem.
12:24
Startnummer 8: Thomas Dreßen (GER)
Deutschlands bester Speedfahrer wieder mit einem tollen Lauf! Und wieder ärgert er die Österreicher! Er "sprengt" das Spitzenquartett, nur acht Hundertstel hinter Kriechmayr kommt er als Zweiter ins Ziel. Stark!
12:23
Startnummer 7: Hannes Reichelt (AUT)
Showdown im ÖSV-Team: Altmeister Reichelt unterwegs zu ... Platz zwei nur! Das heißt auf jeden Fall: Vincent Kriechmayr ist der stärkste Super-G-Läufer in dieser Saison im Team der Alpenrepublik. Der Blick aus Klassement beeindruckend: Kriechmayr, Reichelt, Franz, Mayer - vier auf den ersten vier Plätzen, Are leuchtet rot-weiß-rot.
12:21
Startnummer 6: Andreas Sander (GER)
Schade - das war nichts. Sander im Ziel nur Vierter hinter der österreichischen Alpin-Armada. Guter Lauf, aber gegen starke ÖSV-Läufer an diesem Tag zu wenig.
12:20
Startnummer 5: Vincent Kriechmayr (AUT)
Weiter geht's mit den österreichischen Meisterschaften: Kriechmayr ist neuer Spitzenreiter. Kriechmayr vor Franz und Mayer - drei ÖSV-Fahrer aktuell auf den Podestplätzen.
12:19
Startnummer 4: Thomas Tumler (AUT)
Der Graubündener Tumler weit abgeschlagen: 66 Hundertstel Rückstand, er reiht sich ganz hinten ein nach vier Fahrern.
12:17
Startnummer 3: Max Franz (AUT)
Ein Kärntner ärgert den anderen: Max Franz eine Hundertstel schneller als Landsmann undd Olympiasieger Mayer - er wird auch im Disziplinenweltcup vor Mayer bleiben.
12:16
Startnummer 2: Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
Normalerweise kein Konkurrent für die ganz schnellen Fahrer - das zeigt er auch heute. 29 Hundertstel hinter Mayer kommt er als Zweiter ins Ziel.
12:14
Startnummer 1: Matthias Mayer (AUT)
Das Schaulaufen der besten Super-G-Rennläufer des Winters ist eröffnet. Mit Matthias Mayer, dem schnellen Kärntner, frisch mit Super-G-Olympiagold dekoriert. 49,89 Sekunden braucht er für diesen extrem kurzen Super-G.
12:10
"Waiting to start"
Noch immer schauen wir gebannt aufs Starthaus, es soll jede Sekunde losgehen. noch ein paar Renninfos: Start auf 812 Metern Höhe, das Ziel auf 396. 1308 Meter lang ist der Kurs, 38 weit gesteckte Tore, 33 Kurven - das müssen die Top 26 des Weltcups jetzt meistern.
12:06
Wir warten auf den Start
Die Frauen konnten wegen Wind etwas später starten, hier soll's pünktlich losgehen um 12.15 Uhr. Wir warten auf den Start. Vorläufer sind jedenfalls schon mal wie geplant unterwegs.
12:03
Österreichische Landesmeisterschaft?
Auf den Plätzen zwei und drei im Super-G-Weltcup liegen derzeit die Österreicher Hannes Reichelt (222 Punkte) und Vincent Kriechmayr (220). Max Franz (204) ist Fünfter, Matthias Mayer (160) Zehnter. Im starken Männerteam der Alpenrepublik geht's also auf jeden Fall ums Prestige, wer die Super-G-Wertung als Bester abschließt.
12:01
Ferstl und Sander - Überraschung möglich?
Rechnerisch haben die Fahrer bis Platz elf in der Disziplinenwertung noch Chancen auf die Plätze zwei und drei im Disziplinenweltcup. Das heißt: Auch Josef Ferstl (Platz acht, 163 Punkte) und Andreas Sander (elf, 134) könnten sich - zumindest rechnerisch - noch nach vorne schieben.
11:59
Weltcup entschieden, trotzdem Spannung
Anders als bei den Frauen ist der Super-G-Weltcup bereits vor dem letzten Rennen entschieden. Der Norweger Kjetil Jansrud hat die kleine Kristallkugel bereits sicher. Dahinter dürfte es trotzdem einen heißen Kampf geben: Den Platz zwei und drei in der Disziplinenwertung machen sich ja ebenfalls nicht so schlecht in der Vita.
11:59
Herzlich willkommen!
Wir sind zurück im schwedischen Are mit dem nächsten Super-G des Saisonfinales: die Männer müssen ran auf der WM-Piste des kommenden Jahres.

Ergebnisse

NameZeit Gesamt
1ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr49.43s
2ItalienChristof InnerhoferChristof Innerhofer+0.04s
3NorwegenAksel Lund SvindalAksel Lund Svindal+0.08s
3DeutschlandThomas DressenThomas Dressen+0.08s
5ÖsterreichHannes ReicheltHannes Reichelt+0.15s
6NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud+0.19s
7SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel+0.23s
8DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl+0.37s
9ÖsterreichChristian WalderChristian Walder+0.42s
10ÖsterreichMarcel HirscherMarcel Hirscher+0.43s
11SchweizMarco OdermattMarco Odermatt+0.44s
12ÖsterreichMax FranzMax Franz+0.45s
13ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer+0.46s
13FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault+0.46s
15KanadaDustin CookDustin Cook+0.51s
16FrankreichAdrien TheauxAdrien Theaux+0.53s
17SchweizBeat FeuzBeat Feuz+0.57s
18DeutschlandAndreas SanderAndreas Sander+0.59s
19ItalienDominik ParisDominik Paris+0.60s
20FrankreichBrice RogerBrice Roger+0.73s
21NorwegenAdrian Smiseth SejerstedAdrian Smiseth Sejersted+0.75s
22SchweizGilles RoulinGilles Roulin+0.80s
23SchweizThomas TumlerThomas Tumler+1.11s
24NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+1.23s
25FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner+1.40s
26KanadaManuel Osborne-ParadisManuel Osborne-ParadisDSQ

Startliste

NameStartliste
1ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer
2NorwegenAdrian Smiseth SejerstedAdrian Smiseth Sejersted
3ÖsterreichMax FranzMax Franz
4SchweizThomas TumlerThomas Tumler
5ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr
6DeutschlandAndreas SanderAndreas Sander
7ÖsterreichHannes ReicheltHannes Reichelt
8DeutschlandThomas DressenThomas Dressen
9NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud
10SchweizGilles RoulinGilles Roulin
11NorwegenAksel Lund SvindalAksel Lund Svindal
12ItalienChristof InnerhoferChristof Innerhofer
13SchweizBeat FeuzBeat Feuz
14FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault
15FrankreichAdrien TheauxAdrien Theaux
16FrankreichBrice RogerBrice Roger
17NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde
18ItalienDominik ParisDominik Paris
19DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl
20KanadaDustin CookDustin Cook
21KanadaManuel Osborne-ParadisManuel Osborne-Paradis
22SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel
23FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner
24ÖsterreichChristian WalderChristian Walder
25SchweizMarco OdermattMarco Odermatt
26ÖsterreichMarcel HirscherMarcel Hirscher