Sportschau Logo
  • HS 134, 10kmOslo14:2007.03.10:00
  • AbfahrtKvitfjell07.03.11:00
  • 30km Massenstart klassischOslo07.03.12:00
  • Staffel 4x6kmNove Mesto07.03.14:00
  • Oslo TeamRaw Air07.03.15:15
  • Staffel 4x7.5kmNove Mesto07.03.17:00
  • Oslo Einzel QualiRaw Air07.03.18:15

X Nordische Kombination | HS 134, 10km (Männer) Oslo | 07.03.2020 | 10:00/14:20

Liveticker

14:57
Tschüss und bis zur nächsten Saison!
Mit einem verdienten Gesamtweltcupsieger Jarl Magnus Riiber verabschieden wir uns nicht nur vom Holmenkollen, sondern für diesen Winter auch insgesamt von der Nordischen Kombination! Dank hervorragender Resultate der Teams aus Österreich und insbesondere Deutschland blicken wir bereits mit großer Vorfreude auf die kommende Saison. Für heute soll es das aber gewesen sein, nun freuen sich die Athleten auf ihre Familien - und legen dann wieder mit der Vorbereitung auf die nächste spannende Saison vor!
14:55
Greiderer glücklich über beste Karrieresaison
Auch die Austriea beendete den Weltcup-Winter durchaus versöhnlich: Lukas Greiderer hievte sich dank seiner Laufleistung noch in die Top Ten und darf sich über die beste Gesamtweltcupplatzierung seiner Karriere freuen! Dahinter erfüllten Thomas Jöbstl (17.), Lukas KLapfer (18.), Martin Fritz (19.) und Philip Orter (21.) ebenfalls die Erwartungen.
14:51
DSV feiert: drei Deutsche in Top Ten
Strahlende Gesichter überall im deutschen Lager! Während Fabian Rießle sein erstes Silber in dieser Saison sichtlich genießt, müssen sich auch seine Teamkollegen alles andere als verstecken! Dank furioser Laufleistungen verdienten sich Eric Frenzel und Manuel Faißt die Platzierungen sechs und sieben, und Youngster Terence Weber verpasst die Top Ten nur um 1,3 Sekunden. Nach starker Aufholjagd runden Vinzenz Geiger (14.) und Johannes Rydzek (15.) die tolle Mannschaftsleistung ab - nach dem verkorksten Springen schafft der DSV doch noch einen herausragenden Saisonabschluss!
14:47
Riiber mit Rekordsieg - Rießle schafft Silber!
Was für ein Finish von Fabian Rießle! Während sich eine Minute zuvor Jarl Riiber ganz lässi zum besten norwegischen Kombinierer aller Zeiten kürte, sichert sich Fabian Rießle mit einem beherzten Schlussspurt eine halbe Skilänge vor seinem finnischen Konkurrenten den ersten Silberrang in dieser Saison! Das ist natürlich ein nahezu optimaler Saisonabschluss, wir gratulieren!
14:45
Rießle lässt sich nicht abschütteln!
Jetzt geben die Verfolger richtig Gas! Während Riiber ein wenig Vorsprung verliert ohne sich Sorgen machen zu müssen, greift der Finne Herola Rang zwei an! Der Japaner Watabe kann da nicht mitgehen, aber Rießle bleibt dran und greift kurz vor dem Ziel nach Silber!
14:43
Frenzel & Co. führen Feld zusammen
Das hohe Tempo von Eric Frenzel und Manuel Faißt zahlt sich aus! Gemeinsam mit dem norwegischen Gesamtweltcupzweiten Jørgen Graabak führen die beiden Deutschen ihre Gruppe an die Top Ten heran und sehen zwei Kilometer vor dem Ziel sogar Rang Fünf auf einmal in Reichweite!
14:39
Verfolger: Aus Sechs macht Drei!
Das hohe Tempo der Verfolger fordert seinen Tribut! Von den ambitionierten Kombinierern hinter dem Norweger bleiben bei Kilometer sechs nur noch drei übrigen - und so ficht Rießle die Podiumsränge mit dem Finnen Herola und Japans Routinier Watabe aus!
14:38
Belohnt sich Rießle für starke Saison?
Richten wir den Fokus einmal auf Fabian Rießle, der das Tempo im Verfolgerfeld hochhält: Der Deutsche überzeugte in dieser Saison mit konstanten Platzierungen unter den Top Ten und sicherte sich auch dreimal Bronze, für den Silberrang reichte es jedoch nur dreimal mit dem Team. Aktuell hat der Deutsche jedoch gute Chancen auf sein bestes Einzel-Ergebnis der Saison!
14:35
Keine Anzeichen für Schwäche bei Riiber
Auch nach der Hälfte des Wettkampfs sieht es nicht so aus, als könnte irgendjemand Jarl Riiber auf dem Weg zum besten norwegischen Kombinierer aller Zeiten stoppen! Der Norweger zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze und scheint auf dem Weg zu seinem 27. Weltcupsieg unaufhaltsam zu sein!
14:33
Weber kämpft um Anschluss, Faißt und Frenzel kommen
Genauso wie dem Japaner Ryōta Yamamoto macht aus Terence Weber das hohe Tempo zu schaffen. Doch auch am Ansteig bei der Vier-Kilometer-Marke lassen sich die Youngster nicht abschütteln. Etwas weiter hinten kämpfen zwei weitere Deutsche um eine Top-Ten-Platzierung: Genauso wie der Österreicher Lukas Greiderer setzen sich Manuel Faißt und Eric Frenzel an der Spitze des Mittelfeldes fest und nehmen Rang zehn ins Visier!
14:30
Zwei Deutsche in Verfolgergruppe
Es sieht ganz so aus, als würden wir heute einen heftigen Kampf ums Podium erleben! Neben Yamamoto und dem deutschen Außenseiter Weber liegen aktuell vier Spitzenkombinierer gleichauf: Fabian Rießle hält die deutsche Fahne hoch neben dem jungen Norweger Jens Oftebro, dem japanischen ehemaligen Gesamtweltcupsieger Akito Watabe und Ilkka Herola aus Finnland!
14:25
Riiber baut Vorsprung direkt aus
Hier ist zwar kein Publikum anwesend, aber dennoch direkt Spannung in der Bude! Weil Ryōta Yamamoto eher Sprung- als Laufspezialist ist, verliert der Japaner direkt seine 20 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger - und nun beginnt eine siebenköpfige Gruppe eine Minute hinter dem führenden Norweger die Aufholjagd!
14:22
Die Athleten sind unterwegs!
Ein letztes Mal in diesem Winter stürzen sich die Nordischen Kombinierer in die Loipe! Angeführt vom Super-Norweger Riiber geht es ab jetzt um die Wurst!
14:21
Yamamoto hofft auf größten Erfolg der Karriere
Wenige Minuten vor dem Start erreicht uns noch ein O-Ton von Ryōta Yamamoto: Der Japaner liegt auf Rang Zwei mit 41 Sekunden Rückstand auf den Führenden und könnte dem Norweger vermutlich noch als Einziger den Rekord vermiesen! Gleichzeitig hofft Yamamoto auf den ersten Podiumsrang seiner Karriere und gibt entsprechend vor dem Rennen Platz Drei als sein persönliches Ziel aus. Vor allem aber bedauert der Ostasiate das Aussperren der Zuschauer: "Es ist sehr schade, dass das Publikum nicht hier sein darf!"
14:16
Austrias Aufholjäger von Greiderer angeführt
Den 1. Durchgang setzten Österreichs Kombinierer eher in den Sand. Das Gute daran: In der Loipe kann es quasi nur noch nach vorne gehen! Lukas Greiderer (17.) und Martin Fritz (19.) erreichten noch am ehesten Normalform, doch bisher konnte kein ÖSV-Athlet ein Ausrufezeichen setzen. Hoffen wir, dass sich das im norwegischen Schnee noch ändert!
14:09
Weber hofft auf erstes Podium
Nach Licht und Schatten während des Springens hat das Gros des deutschen Teams noch eine Rechnung offen mit dem Holmenkollen. Nicht so Fabian Rießle und Terence Weber: Mit 15 bzw. 9 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Norweger Simen Tiller besitzen die beiden besten Deutschen des 1. Durchgangs noch alle Chancen auf das Podium - für den 23-jährigen Sachsen Weber wäre es das erste Weltcup-Treppchen seiner Karriere!
13:59
Riiber jagt 19 Jahre alten Rekord
Exakt 41 Sekunden vor seinem ärgsten Verfolger Ryoto Yamamoto (Japan) darf sich Jarl Magnus Riiber heute in die Loipe stürzen. Sollte der bereits feststehende Sieger des Gesamtweltcups 2019/20 diesen Vorsprung verteidigen, würde sich der norwegische Überflieger bereits mit 22 Jahren ausgerechnet in seiner Heimatstadt Oslo zum erfolgreichsten Kombinierer seines Landes küren: Zwischen 1996 und 2001 sammelte Bjarte Vik satte 26 Weltcupsiege. Ebenso viele weist Riiber bisher auf - noch!
13:49
Willkommen zurück am Holmenkollen!
Wir melden uns zurück zum 10-Kilometer-Rennen der nordischen Kombinierer, die in wenigen Minuten den letzten Wettkampf der laufenden Saison ausfechten. Der letzte Startschuss dieses Winter fällt um 14.20 Uhr!
10:52
Langlauf um 14:20 Uhr
Für den Moment verabschieden wir uns vom Saisonfinale der Nordischen Kombinierer in Oslo. Weiter geht es um 14:20 Uhr mit dem Langlauf. Wir melden uns pünktlich zurück!
10:51
ÖSV-Kombinierer weit zurück
Beim letzten Sprungdurchgang in diesem Winter unter Wert geschlagen waren die Österreicher. Keiner aus der Mannschaft schafft es vorne einzudringen. Als erste ÖSV-Kombinierer wird gleich Lukas Greiderer als 17. in die Loipe gehen. Martin Fritz ist 19., für Philipp Orter geht es von Platz 22 in die zehn Kilometer. Thomas Jöbstl und Lukas Klapfer liegen auf den Plätzen 24 und 26.
10:49
Zwei Deutsche in den Top Ten
Aus dem deutschen Team liegen zur Halbzeit zwei Athleten unter die Top Ten. Terence Weber wird auf Platz sechs in den Langlauf gehen, für Fabian Rießle steht Platz acht zu Buche. Manuel Faißt liegt nach dem Springen auf Platz 14. Eric Frenzel wird von Position 18 in die zehn Kilometer gehen müssen. Nicht zufrieden wird Vinzenz Geiger auf Platz 27 sein und auch Julian Schmid (29.) und Johannes Rydzek (30.) dürften sich mehr vorgenommen haben.
10:47
Riiber auf Rekordkurs
In Lahti musste Riiber zurückstecken, hier aber ist der Norweger auf Rekordkurs und hat gute Chancen, dass er sich am Ende des Tages zum erfolgreichsten Nordischen Kombinierers Norwegens krönen kann. Riiber geht mit einem Vorsprung von 41 Sekunden in das Rennen. Seine direkten Konkurrenten Yamamoto und Tiller dürften ihm nicht gefährlich werden, zu achten gilt es vor allem auf Illka Herola. Der Finne geht mit 1:12 Minuten Rückstand in die zehn Kilometer.
10:44
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Wie schon in den Trainings und der Probe entscheidet sich Riiber zwei Gates nach unten zu gehen. Stören aber tut ihn das überhaupt nicht! Obwohl er nach dem Tisch ein paar Probleme hat, läuft der Sprung richtig gut durch und er ballert der Konkurrenz den weitesten Satz auf 135,5 Meter hin!
10:43
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak kommt da besser durch und nach 127 Metern reißt der Norweger die Arme in der Luft. Er weiß, dass er mit dieser Weite später im Langlauf noch einiges richten kann.
10:42
Vinzenz Geiger (GER)
Schade. Vinzenz Geiger kann sich beim finalen Sprung in diesem Winter nicht hervortun. Das Timing am Tisch passt, doch in der Übergangsphase wirkt er ein bisschen zu passiv. Nach 121,5 Metern könnte der Rückstand schon zu groß sein, um heute auf das Podest zu kommen.
10:41
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Am Mittwoch war Jens Lurås Oftebro noch bei der Junioren-WM in Oberwiesenthal am Start und sicherte sich überlegen Gold, jetzt ist er schon wieder am Weltcup am Start. Die Gestik zeigt, wie hoch die Ansprüche sind. Obwohl es 131 Meter werden, ist er nicht zufrieden und schüttelt enttäuscht den Kopf.
10:40
Espen Bjørnstad (NOR)
Nein, Espen Bjørnstad und diese Schanze scheinen an diesem Wochenende keine Freunde zu werden. Er bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück und kann nicht mehr als 125,5 Meter runterbringen. Da wird sicherlich die Enttäuschung groß sein.
10:39
Fabian Rießle (GER)
Bei Fabian Rießle gibt es zu Saisonende einen richtig guten Sprung! Er kommt richtig gut in das Sprungsystem und es geht bis auf 129 Meter hinunter. Damit wird er später über die zehn Kilometer viel anfangen können.
10:38
Eric Frenzel (GER)
Bei Eric Frenzel geht es mit einem größeren Rückstand in den Langlauf und in seinem letzten Weltcup-Sprung in diesem Winter gibt es 126 Meter für den DSV-Kombinierer.
10:37
Ilkka Herola (FIN)
Er ist heute ganz gefährlich! Ilkka Herola bleibt voll auf seinem Ski und haut die 133,5 Meter heraus. Ärgern tut sich der Finne im Auslauf aber dennoch, denn er hat da ein paar wichtige Punkte in der Landung verschenkt, als er keinen Telemark setzen konnte. Trotzdem mit derzeit einer halben Minute nach vorne ist er ein heißer Kandidat für den Sieg beim Finale.
10:36
Akito Watabe (JPN)
Am letzten Wochenende konnte Akito Watabe nach zwei Jahren Durststrecke endlich mal wieder einen Sieg feiern, was liefert er heute ab? Wieder einen sehr guten Versuch. Mit 131 Metern wird sich der Routinier aus Japan zwar nicht an die Spitze setzen, aber es wird wieder ein guter Wettkampf für ihn werden.
10:34
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz ist es, der die Gruppe der besten zehn Athleten im Weltcup eröffnen wird. Ganz glücklich aber ist der ÖSV-Athlet mit seinem Versuch nicht, da hatte er sich doch mehr vorgenommen als 124,5 Meter.
10:32
Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt kommt schön vom Schanzentisch und liegt gut über den Ski. Die Spitze unter Druck setzen aber kann auch er nicht, wenn er natürlich mit 127 Metern auch nicht völlig auslässt. Faißt rangiert sich auf Position neun der derzeitigen Zwischenwertung ein. Zehn Athleten kommen noch.
10:32
Lukas Greiderer (AUT)
Da hat er noch einiges aus dem Sprung gemacht, nachdem die Absprungphase ihm so gar nicht gelungen war. 126 Meter aber bedeuten, dass auch Greiderer den Langlauf später nicht von weit vorne beginnen wird.
10:31
Johannes Rydzek (GER)
Ärger bei Johannes Rydzek. Bei seinem finalen Sprung hat er sich etwas mehr vorgenommen, muss sich letztendlich aber mit 121,5 Metern abspeisen lassen.
10:29
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer hingegen wird auf den zehn Kilometern eine härtere Aufgabe vor sich haben. Er kommt nicht so ganz in seinen Sprung hinein und mit 122,5 Metern wird es mit einem doch größeren Rückstand in den Langlauf gehen.
10:28
Terence Weber (GER)
Klasse! Terence Weber liefert einen richtig guten Satz ab und wird sicherlich auch heute wieder mit einem guten Platz in den Langlauf starten können. Ganz ruhig liegt er da über den Latten und stellt solide 130 Meter in den Schnee. Damit sortiert er sich auf der dritten Position ein.
10:27
Thomas Jöbstl (AUT)
Der nächste Österreicher ist mit Thomas Jöbstl bereits in der Spur, aber auch bei ihm geht es nicht in einen hohen Weitenbereich hinein. 122 Meter und 17er-Noten bedeuten vorerst Platz zwölf mit einem Rückstand von knapp 1:30 Minuten Rückstand.
10:26
Philipp Orter (AUT)
Ganz vorne wird sich Philipp Orter nach dem Sprungdurchgang nicht wiederfinden, dafür sind 125 Meter zu wenig. Ganz ausgelassen aber hat der Österreicher nicht. Da ist noch ein bisschen was möglich im Langlauf.
10:25
Espen Andersen (NOR)
Nach einer starken letzten Saison, musste Espen Andersen in diesem Winter kleinere Brötchen backen und gerade auf der Schanze warten die Erwartungen größer. Zum Abschluss aber zeigt er auf seiner Heimschanze noch einmal, was er eigentlich drauf hat und legt die 128 Meter hin.
10:24
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Enttäuschung bei Einar Lurås Oftebro. Der 21-Jährige kann heute seine Spitzenleistung nicht abrufen und mit 121,5 Metern endet der Sprung viel früher als er sich eigentlich vorgenommen hat.
10:23
Samuel Costa (ITA)
Puh! Samuel Costa war so gut in die Saison gestartet, doch inzwischen läuft es im Skispringen einfach gar nichts mehr. Er verpasst den Absprung völlig, fährt geradezu über den Tisch und landet nach nur 110,5 Metern.
10:22
Ryota Yamamoto (JPN)
Ryota Yamamoto zeigt sich da ganz anders! Beim Japaner passt der Sprung von vorne bis unten perfekt zusammen und er knallt die 134,5 Meter in den Schnee. Für die Haltung nimmt er hohe 18er-Werte mit, womit er sich dann souverän an die erste Position der Zwischenwertung setzen kann.
10:21
Alessandro Pittin (ITA)
Es ist das alte Lied bei Alessandro Pittin. Der Italiener kommt in der Anlaufspur einfach nicht in eine optimale Position und liegt am Absprung zu weit vorne, als das er da noch Dampf mitnehmen könnte. Mit nur 113 Metern wird er in der Loipe viel tun müssen.
10:20
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler ballt die Faust bei der Ausfahrt. Endlich einmal passt mal wieder ein Sprung richtig zusammen und es geht mit 125,5 Metern auf eine gute Weite. Für Teamkollege Antoine Gerard fällt das Saisonende bitter aus, er wurde schon am Anlauf wegen nicht regelkonformen Materials disqualifiziert.
10:18
Tomáš Portyk (CZE)
Tomáš Portyk wirkt in seinem Sprung zu verkrampft und das geht selten gut. Er nimmt sich Höhe und Geschwindigkeit, die es unten gebraucht hätte und landet bei 120 Metern. Position elf steht zu Buche für den Tschechen.
10:17
Harald Johnas Riiber (NOR)
Zufriedenheit stellt sich auch bei Harald Johnas Riiber nicht ein. Mit 121 Metern hat er schon jetzt einen Rückstand von über eine Minute. Da haben wir ihn in dieser Saison schon stärker gesehen.
10:17
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe kann zum Saisonende auch nicht überzeugen und bleibt mit 119 Metern hinter seinen Erwartungen zurück. Auch über die Haltung kann er da nicht viel holen, da gibt es die 16.5 und zweimal die 17.0. Zu wenig, um noch Plätze zu machen.
10:15
Julian Schmid (GER)
Es gilt für den ersten deutschen Athleten im Feld, Julian Schmid. Der Aufwind ist nicht so stark wir vor einigen Springern, aber auch nicht so schlecht, wie es schon andere hatten. Was ist da für Schmid möglich? Leider nicht mehr als 118,5 Meter.
10:15
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai kann hier auch nicht für die Flugshow sorgen, denn inzwischen hat der Aufwind leider wieder nachgelassen. Bei fast Windstille kann Nagai 119 Meter hinbringen.
10:14
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves trainiert in dieser Saison gemeinsam mit der norwegischen Mannschaft und das macht sich für den Esten besonders auf der Schanze bezahlt. Er kommt sauber in seinen Sprung hinein, liegt schön in der Luft und macht nach 126 Metern den sauberen Telemark. Auf Platz fünf sortiert sich Ilves ein.
10:13
Eero Hirvonen (FIN)
Es ist eine Saison zum Vergessen für Eero Hirvonen. Im Langlauf passt alles, dass bringt aber nichts, wenn es auf der Schanze nicht stimmt. Schon in der Anlaufspur passt es nicht und er kommt nicht auf Tempo, dann noch Fehler in der Übergangsphase und es werden nicht viel mehr als 110,5 Meter.
10:12
Szczepan Kupczak (POL)
Kann Szczepan Kupczak da mitgehen? Nicht ganz. Im ersten Abschnitt des Fluges nimmt er sich durch einen Technikfehler ein wenig Höhe und Geschwindigkeit und muss so bereits nach 126,5 Metern landen. Ohne den Fehler aber, wäre noch deutlich mehr möglich gewesen.
10:11
Go Yamamoto (JPN)
Jetzt nimmt der Wettkampf langsam an Fahrt auf! Go Yamamoto ist zu spät am Absprung, kommt aber mit 128,5 Metern trotzdem noch auf eine richtig gute Weite und ist vorne mit dabei. Platz zwei steht für den Japaner zu Buche.
10:10
Lars Ivar Skårset (NOR)
Scheint, als müsste man in Norwegen um den Nachwuchs keine Sorgen machen! Lars Ivar Skårset zieht nach und ballert hier sogar die 133,5 Meter raus. Er kommt aus einem höheren Luftstand als Tiller und kann die Landung nicht sauber setzen, womit er dann am Ende knapp hinter dem Teamkollegen bleibt. Inzwischen führen vier Norweger das Feld an.
10:09
Simen Tiller (NOR)
Die Norweger lassen es richtig krachen! Simen Tiller hat jetzt einen richtig viel Aufwind, setzt seinen Sprung aber auch technisch perfekt an und segelt ohne große Korrekturen bis auf 133 Meter hin. Als Krönung gibt es den butterweichen Telemark und damit hohe Noten. Tiller schiebt sich vor seine Teamkollegen an die Spitze.
10:08
Ondřej Pažout (CZE)
Ondřej Pažout hat es von den Bedingungen jetzt wieder besser, der ganz große Sprung aber kommt nicht bei dem Tschechen heraus. Nach 116,5 Metern hat auch er schon einen großen Rückstand zu Søtvik.
10:07
Leevi Mutru (FIN)
Auch Leevi Mutru schafft es nicht, sich mit einem guten Sprung aus dieser Saison zu verabschieden. Mit 106 Metern landet auch er weit hinten in der Ergebnisliste.
10:06
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher hat kein Glück mit den Winden und muss bei Rückenwind über den Bakken in Oslo. Das ist natürlich Gift, wenn es ohnehin nicht läuft! Flechter ist viel zu spät am Absprung und wird dann vom Rückenwind schnell auf den Hang gedrückt. Nach 102 Metern hat er bereits jetzt einen Rückstand von fast drei Minuten. Da muss das Motto lauten, einen Haken hinter diese völlig verkorkste Saison setzen und sich auf das nächste Jahr vorbereiten.
10:05
Jan Vytrval (CZE)
Keine leichte Situation jetzt für Jan Vytrval, der auf Rückenwind stößt. Damit hat er keine Chance in die hohen Weitenbereiche einzudringen und landet nach 114,5 Metern.
10:04
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho kann auch keinen Druck auf die norwegischen Athleten ausüben. Der Finne setzt seinen Sprung ein wenig zu steil an und es bremst ihn dahin. Nach 110 Metern gibt es ein enttäuschendes Kopfschütteln im Auslauf.
10:03
Nathaniel Mah (CAN)
Der Einzelkämpfer aus Kanada kann nicht mitgehen und hat im Sprung so seine Schwierigkeiten. Nach 109,5 Metern ist für ihn schon Schluss und es heißt sich mit großem Rückstand hinter den norwegischen Kollegen einsortieren.
10:02
Sindre Ure Søtvik (NOR)
Sindre Ure Søtvik kann da ebenfalls mitgehen und auch bei ihm gibt es zum Saisonfinale einen Sprung, der richtig Spaß macht. 127,5 Meter stellt er hin und auch in den Noten gibt es gute Werte. Dreimal die 18.0 nimmt er mit und geht so erst einmal souverän an die Spitze.
10:01
Leif Torbjørn Næsvold (NOR)
Leif Torbjørn Næsvold aus der nationalen Gruppe ist es, der beim vorgezogenen Saisonfinale der Kombinierer bei leichtem Nebel den Auftakt machen wird. Und er legt gleich einmal gut vor. 125 Meter werden es für den 22-Jährigen.
09:56
43 Athleten am Start
Da sich viele Athleten noch bei der Junioren-WM befinden, ist das Starterfeld bei den Kombinierern beim letzten Bewerb der Saison. 43 Starter werden gleich über die Schanze gehen.
09:53
Das ÖSV-Aufgebot
Das Saison-Finale am Holmenkollen wird ohne Franz-Josef Rehrl stattfinden. Der Steirer, der in Trondheim eine Rippenprellung erlitt, musste den Weltcup vorzeitig beenden. Somit bleibt es bei einem Aufgebot von fünf Athleten, da sich Lamparter weiterhin bei der Junioren-WM in Oberwiesenthal befindet. Am Anlauf sind Lukas Greiderer, Martin Fritz, Philipp Orter, Lukas Klapfer und Thomas Jöbstl.
09:47
Das deutsche Team
Geht es nach den bisherigen Sprungdurchgängen am Holmenkollen, dann wird das Rennen der deutschen Kombinierer wohl wieder vorwiegend über die Laufleistungen entschieden. Zu den letzten Bewerben in Lahti bleibt das Team unverändert und Manuel Faißt, Terence Weber, Julian Schmid, Fabian Rießle, Johannes Rydzek sowie Vinzenz Geiger und Eric Frenzel werden den heutigen Wettkampf in Angriff nehmen.
09:44
Riiber dominiert Trainings
In den Trainings und dem provisorischen Wettkampfsprung zeigte Jarl Magnus Riiber, dass seine Vorstellung in Lahti nur ein Ausrutscher war. Der Norweger dominierte die Sprungkonkurrenz nach Belieben und hatte jeweils einen großen Vorsprung zum restlichen Feld. Sollte Riiber auch heute wieder gewinnen, dann wäre er der erfolgreichste norwegische Kombinierer aller Zeiten.
09:40
Entscheidungen gefallen
Die Entscheidung um die Große Kristallkugel war bereits vor einigen Wochen zugunsten von Jarl Magnus Riiber gefallen, mit der Absage der Bewerbe von Schonach ist zudem nun auch klar, dass Jørgen Gråbak Platz zwei in der Gesamtwertung absichert. Der Norweger führt mit 162 Punkten vor Vinzenz Geiger und ist mit noch einem verbliebenen Event nicht mehr einzuholen.
09:35
Nicht das gewünschte Finish
Für die Nordischen Kombinierer wird es ein trauriger Abschluss der diesjährigen Saison. Nicht nur mussten die finalen Wettkämpfe in Schonach für die kommende Woche wegen Schneemangel abgesagt werden, nun müssen die Athleten den letzten Bewerb des Winters auch noch vor leeren Zuschauertribünen austragen. Auf Anordnung der lokalen Behörden in Oslo wird Zuschauern am Wochenende der Zugang zu den Wettkampfstätten rund um den Holmenkollen verwehrt. Damit möchte man eine Ausbreitung des Virus verhindern.
09:32
Guten Morgen!
Wir begrüßen Sie aus dem hohen Norden Europas zum Auftakt der nordischen Wettkämpfe am Holmenkollen in Oslo. Um 10:00 Uhr sollen die Kombinierer mit ihrem Sprungwettkampf den Auftakt machen.

Ergebnisse

NameZeit
1NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber23:59.90m
2DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+54.10s
3FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+54.80s
4JapanAkito WatabeAkito Watabe+1:08.00m
5NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+1:10.10m
6DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+1:13.40m
7DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+1:20.50m
8NorwegenEspen AndersenEspen Andersen+1:27.20m
9JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+1:33.10m
10ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+1:36.30m
11DeutschlandTerence WeberTerence Weber+1:37.60m
12NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+1:37.90m
13NorwegenLars Ivar SkårsetLars Ivar Skårset+1:47.90m
14DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger+2:04.50m
15DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek+2:05.30m
16NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad+2:05.70m
17ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+2:06.00m
18ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+2:06.50m
19ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+2:06.70m
20FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler+2:06.90m
21ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter+2:07.90m
22EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+2:24.00m
23NorwegenSimen TillerSimen Tiller+2:46.20m
24NorwegenSindre Ure SøtvikSindre Ure Søtvik+2:49.50m
25JapanGo YamamotoGo Yamamoto+2:53.20m
26NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro+3:03.40m
27JapanHideaki NagaiHideaki Nagai+3:05.80m
28NorwegenLeif Torbjørn NæsvoldLeif Torbjørn Næsvold+3:10.70m
29JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+3:11.10m
30ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin+3:11.60m
31TschechienTomas PortykTomas Portyk+3:16.40m
32TschechienJan VytrvalJan Vytrval+3:26.20m
33NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber+3:33.80m
34ItalienSamuel CostaSamuel Costa+3:57.90m
35PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak+3:59.70m
36DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid+4:05.80m
37FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen+4:08.20m
38FinnlandLeevi MutruLeevi Mutru+4:09.00m
39USATaylor FletcherTaylor Fletcher+4:27.00m
40TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout+4:28.90m
41FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho+4:46.20m
42KanadaNathanies MahNathanies Mah+8:56.10m

Startliste

NameSpringen
1NorwegenLeif Torbjørn NæsvoldLeif Torbjørn Næsvold
2NorwegenSindre Ure SøtvikSindre Ure Søtvik
3KanadaNathanies MahNathanies Mah
4FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho
5TschechienJan VytrvalJan Vytrval
6USATaylor FletcherTaylor Fletcher
7FinnlandLeevi MutruLeevi Mutru
8TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout
9NorwegenSimen TillerSimen Tiller
10NorwegenLars Ivar SkårsetLars Ivar Skårset
11JapanGo YamamotoGo Yamamoto
12PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak
13FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen
14EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves
15JapanHideaki NagaiHideaki Nagai
16DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid
17JapanYoshito WatabeYoshito Watabe
18NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber
19TschechienTomas PortykTomas Portyk
20FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard
21FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler
22ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin
23JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto
24ItalienSamuel CostaSamuel Costa
25NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro
26NorwegenEspen AndersenEspen Andersen
27ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter
28ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl
29DeutschlandTerence WeberTerence Weber
30ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer
31DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek
32ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer
33DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt
34ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz
35JapanAkito WatabeAkito Watabe
36FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola
37DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel
38DeutschlandFabian RießleFabian Rießle
39NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad
40NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro
41DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger
42NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak
43NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber