Sportschau Logo
  • RiesenslalomBansko24.02.09:30
  • HS 130, Teamsprint 2x7,5kmWM24.02.10:30
  • Alpine KombinationCrans Montana24.02.10:30
  • Teamsprint klassischWM24.02.11:30
  • Teamsprint klassischWM24.02.11:30
  • HS 130 TeamWM24.02.14:45

X Ski Langlauf | Teamsprint klassisch (Männer) Seefeld | 24.02.2019 | 11:30

Liveticker

12:25
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von der Teamsprint-Entscheidung der Langläufer. Weiter geht es bei den Weltmeisterschaften in Seefeld am Dienstag. Dann steht für die Damen das Rennen über die zehn Kilometer in der klassischen Technik an, während die Herren über die 15 Kilometer laufen. Bis dahin!
12:21
Österreicher gute Sechste
Um die Medaillen konnten die Österreicher, wie zu erwarten war, zwar nicht mitmischen, trotzdem lieferten Max Hauke und Dominik Baldauf ein sehr gutes Rennen ab. Mit Rang sechs darf man heute mehr als zufrieden sein.
12:20
Norwegen holt sich Gold
Johannes Høsflot Klæbo ist nicht mehr einzuholen und er feiert souverän mit Emil Iversen die Goldmedaille im Teamsprint. Ebenso souverän wir Russland Zweiter, für die Italiener gibt es im Duell mit Schweden die Bronzemedaille.
12:19
Klæbo stürmt davon!
War das schon die Vorentscheidung? Johannes Høsflot Klæbo dreht am letzten Anstieg auf und setzt sich um einige Meter von Russland ab. Ist der Vorsprung noch zu schließen oder war's das?
12:18
Sturz von Hakola
Ristomatti Hakola kommt in der Abfahrt zu Sturz und ist damit raus aus der Entscheidung um die Medaille.
12:18
Stehversuche am Anstieg
Wie schon im Einzel gibt es am Anstieg Stehversuche. Niemand hat so recht Lust als erster Athlet in die Abfahrt zu gehen. Bolshunov ist es schließlich, der den Antritt setzt, absetzen kann er sich aber nicht.
12:16
Letzter Wechsel
Der letzte Wechsel steht an. Auf den letzten 1,6 Kilometern wird sich entscheiden, welche drei Mannschaften sich die Medaillen umhängen dürfen. Sechs Teams sind hier noch dabei.
12:15
Österreich ist weg
Bei der nächsten Tempoverschärfung ist es dann aber um Österreich gestehen und man kann mit der Gruppe nicht mehr mitgehen. Auch Retivykh hat so seien Schwierigkeiten und liegt an der letzten Position.
12:14
4. Wechsel
Sturz von Russland in der Wechselzone! Beim Wechsel bleiben die beiden Teamkollegen sich in die Quere. Es geht aber alles glatt und Russland kann sich in der ersten Gruppe halten. Österreich hält sich hier auch weiterhin auf der siebten Position.
12:11
Klæbo nimmt wieder raus
Johannes Høsflot Klæbo hat nach dem Wechsel das Tempo rausgenommen und schnell wird die Gruppe größer. Auch Dominik Baldauf für Österreich ist wieder mit dabei.
12:10
3. Wechsel
Emil Iversen hat durch seinen Antritt dafür gesorgt, dass beim dritten Wechsel jetzt nur noch fünf Mannschaften in der Kopfgruppe mit dabei sein. Norwegen, Frankreich, Schweden, Italien und Russland sind noch dabei. Die Österreicher liegen in der zweiten Gruppe auf Platz acht. Abgeschlagen sind die Slowenen und Kanada.
12:09
Österreich tut sich schwerer
Für die Österreicher heißt es jetzt beißen, denn Emil Iversen macht jetzt ernst und sorgt mit einer Tempoverschärfung dafür, das sich jetzt die ersten Lücken auftun.
12:06
2. Wechsel
Nach einer eher ruhigen zweiten Runde ist das Feld wieder zurück im Stadion und der zweite Wechsel wird absolviert. Inzwischen wieder herangekommen ist auch Slowenien, die komplette Gruppe ist also wieder zusammen.
12:04
1. Wechsel
Der erste Wechsel ist absolviert. Iversen war als Erster in der Wechselzone und übergibt an Klæbo. Seine Konkurrenten aus Schweden, Russland und Italien heißen Halfvarsson, Bolshunov und Pellegrino. Bei Österreich, die als Achte wechseln, ist Baldauf auf der Runde.
12:03
Sturz von Simec!
Den Slowenen Miha Simec haut es in der Abfahrt in den Schnee. Er wird jetzt einiges an Anstrengung auf sich nehmen müssen, wenn er wieder an die Gruppe herankommen möchte. Das Feld ist schon ein paar Meter weg.
12:02
Gruppe bleibt zusammen
Die Gruppe bleibt auf den ersten Kilometern wie üblich zusammen und niemand setzt zu einem solch frühen Zeitpunkt schon den Angriff.
12:00
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die ersten zehn Herren begeben sich auf die Runde von 1,6 Kilometern. Bei Norwegen macht Emil Iversen den Auftakt, bei Schweden ist Oskar Svensson auf der Runde. Für die Italiener wird Francesco De Fabiani als Erster laufen. Österreich geht mit Max Hauke als ersten Läufer an den Anlauf.
11:55
Herren stehen in den Startlöchern
Die Langläuferinnen sind mit ihrem Rennen durch, nun sind die Herren an der Reihe. Der Startschuss wird in ein paar Minuten, um 12:00 Uhr, fallen.
11:29
Damen machen den Anfang
Die Damen haben den Vortritt und werden gleich als Erste in das Finale gehen. Um 12:00 Uhr folgen ihnen dann die Herren. Wir melden uns dann pünktlich hier zurück!
11:24
Österreicher dabei
Den Cut geschafft hat das Duo der Gastgeber. Für Österreicher werden gleich Max Hauke und Dominik Baldauf an den Anlauf gehen. Kandidaten für einen Platz vorne sind sie aber nicht.
11:21
Deutschland und Schweiz ausgeschieden
Leider ihre Sachen schon zusammenräumen mussten die Duos aus Deutschland und der Schweiz. Sowohl Janosch Brugger und Sebastian Eisenlauer als auch Ueli Schnieder und Jovian Hediger konnten sich in der Qualifikation nicht unter den besten zehn Mannschaften einordnen.
11:17
Triumphiert wieder Norwegen?
Bisher ging Gold bei den Langlauf-Wettkämpfen immer an Norwegen. Auch heute? Zumindest auf dem Papier wäre es möglich, denn das Duo wird aus Emil Iversen und Johannes Høsflot Klæbo bestehen. Ihre Chance nutzen wollen die Italiener. Dort schone man gestern im Skiathlon seine heutigen Starter Francesco De Fabiani und Federico Pellegrino, was sich als großer Vorteil herausstellen könnte. Auch die Schweden und Russland muss man immer auf den Zettel haben.
11:14
Das gilt es zu bewältigen
Auf dem Programm stehen für die Teams aus jeweils zwei Läufern heute insgesamt sechs Runden, die natürlich so schnell wie möglich gelaufen werden müssen. Nach jeder Schleife übergibt der Läufer den imaginären Staffelstab an den Teamkollegen. Jeder Athlet muss also drei Runden drehen. Ein guter Ski ist ebenso wichtig, wie schnelle Beine und die richtige Taktik. Zuvor wurde im Halbfinale das Feld auf zehn Teams verkleinert.
11:07
Hallo aus Seefeld
Hallo und herzlich willkommen zur dritten Entscheidung der Langläufer bei den Weltmeisterschaften in Seefeld. Um 12:00 Uhr, direkt nach der Entscheidung der Damen, geht es um den Titel im Teamsprint in der klassischen Technik.

Ergebnisse

MannschaftGesamt
1NorwegenNorwegen18:49.86m
2RusslandRussland+1.88s
3ItalienItalien+4.03s
4SchwedenSchweden+4.73s
5FrankreichFrankreich+9.13s
6ÖsterreichÖsterreich+23.84s
7FinnlandFinnland+27.52s
8USAUSA+28.56s
9SlowenienSlowenien+1:21.77m
10KanadaKanada+1:40.99m

Startliste

MannschaftStartliste
1NorwegenNorwegen
2FinnlandFinnland
3RusslandRussland
4FrankreichFrankreich
5SchwedenSchweden
6ItalienItalien
7USAUSA
8SlowenienSlowenien
9KanadaKanada
10ÖsterreichÖsterreich