Sportschau Logo
  • SlalomVal d'Isere09.12.09:30
  • 4 x 5km StaffelBeitostölen09.12.10:30
  • 12,5km VerfolgungPokljuka09.12.11:45
  • Parallel-SlalomSt. Moritz09.12.13:00
  • 4 x 7,5km StaffelBeitostölen09.12.13:30
  • 10km VerfolgungPokljuka09.12.14:45

X Ski Langlauf | 4 x 7,5km Staffel (Männer) Beitostølen | 09.12.2018 | 13:30

Liveticker

14:48
Auf Wiedersehen!
Für dieses Wochenende soll es das von den Weltcups der Langläufer gewesen sein. Vom hohen Norden geht es nun nach Davos in die Schweiz, wo am kommenden Wochenende ein Sprint und ein Freistil-Rennen auf dem Programm stehen. Wir verabschieden und wünschen Ihnen noch einen schönen Restsonntag!
14:48
Schweizer mit guter Position
Was für das deutsche Team gilt, gilt auch für das Quartett aus der Schweiz. Die Eidgenossen konnten sich heute als stärkstes Team hinter den großen Favoriten durchsetzen und holte durch einen super Zielsprint von Furger Platz vier nach Hause. Zeitlich waren aber auch sie in einer ganz anderen Liga als die starken Norweger und Russen.
14:46
Deutsches Team solide
Das deutsche Team kann mit der gezeigten Leistung in der heutigen Staffel zufrieden sein, wenn man auch nicht auf die Zeit schauen darf. Der Abstand von über zwei Minuten zum Siegerteam ist nämlich enorm. Besonders zu gefallen wusste Lucas Bögl, der einen starken Laufpart zeigte, aber auch Thomas Bing konnte im Schlusssprint der Verfolger durchaus überzeugen.
14:44
Favoriten setzen sich durch
Die Favoriten haben sich am Ende durchgesetzt. Norwegen 1 und Russland 1 hatten schon früh in dem Rennen die Akzente gesetzt und sich schließlich zur Halbzeit von den Konkurrenten abgehangen. Auch Platz drei durch Norwegen 2 war schon früh in trockenen Tüchern.
14:44
Schweizer werden Vierte
Im Kampf um Platz vier setzt sich im Sprint auf den letzten Metern die Schweiz durch, bei denen Roman Furger den letzten Part gelaufen war. Deutschland muss sich am Ende nur knapp den Eidgenossen und Frankreich I geschlagen geben und wird Sechster.
14:42
Norwegen 1 holt knappen Sieg
Finn Hågen Krogh setzt sich auf den letzten Metern durch und sichert Norwegen 1 vor heimischer Kulisse den Sieg vor Russland 1. Die norwegische Show macht die zweite Mannschaft des Gastgebers perfekt, die ebenfalls auf dem Podest landet.
14:41
Krogh setzt erste Attacke
Finn Hågen Krogh setzt am Anstieg die erste Attacke gegen den russischen Konkurrenten und geht vorbei. Doch kann er das auch ins Ziel bringen? Melnichenko lässt sich einfach nicht abschütteln, der Sprint entscheidet!
14:37
Wann fällt die Entscheidung?
Noch betasten sich Krogh und Melnichenko nur, doch bald dürfte einer der beiden Läufer im Fight um den heutigen Sieg ernst machen und die erste ernste Attacke setzen.
14:35
Verfolger geben sich geschlagen
Bei den Verfolgern hat man sich inzwischen geschlagen gegeben. Es geht nur noch um die Positionen hinter dem Podest und so ist der Abstand zu Norwegen 2 in den letzten Kilometern enorm angewachsen. 1:16 Minuten fehlen schon jetzt zu Krüger.
14:33
Spitzenduo bleibt zusammen
Vier Kilometer vor Ende des Rennens ist die Entscheidung noch nicht gefallen und Russland 1 und Norwegen 1 bleiben eng beisammen. Norwegen 2 wird indes einsam den letzten Platz auf den Podest nach Hause bringen. Mit 35 Sekunden Rückstand geht nach vorne nichts mehr, aber auch von hinten droht keinerlei Gefahr.
14:30
Schweiz wieder bei den Vefolgern
Wieder bei den Verfolgern mit dabei ist die Schweiz. Fünf Nationen kämpfen aktuell um die erste Position hinter dem Podest.
14:28
Deutschland verliert wieder
Scheint, als könnte Norwegen 2 den dritten Platz auf dem Podest ins Ziel bringen. Die Verfolger, darunter auch Bing für Deutschland, haben wieder verloren und liegen 29 Sekunden hinter Krüger. Trotzdem, bisher hat das deutsche Quartett ein gutes Rennen abgeliefert.
14:25
Letzter Wechsel
Dahinter konnte es noch spannend werden! Norwegen 2 wechselt mit 50 Sekunden Rückstand zur Spitze, aber nur 16 Sekunden Vorsprung zu Frankreich 1 und Deutschland, wo Lucas Bögl einen richtig starken Lauf abgeliefert hatte. Weitere zehn Sekunden dahinter liegen die Schweizer.
14:24
Letzter Wechsel
Von wegen, der große Angriff blieb am Ende aus und Norwegen 1 und Russland 1 wechseln fast zeitgleich. Finn Hågen Krogh und Andrey Melnichenko werden jetzt darüber entscheiden, wer den Sieg heute nach Hause bringt.
14:21
Røthe übernimmt Führung
Nachdem Sjur Røthe bisher seinem Konkurrenten die Arbeit übernehmen ließ, zeigt sich der Norweger zum Ende seiner 7,5 Kilometer an der ersten Position. Vermutlich wird er versuchen, noch einmal einen Angriff gegen den Russen zu starten, ehe es in den letzten Wechsel geht.
14:17
Was sagt die Uhr?
Das Spitzenduo kommt durch die Zeitnahme und es zeigt sich, der Abstand zu Norwegen 2 ist noch einmal deutlich angewachsen. Erst 40 Sekunden später kommt Haga für sein Team über die Linie. Gut 20 Sekunden dahinter führt Lucas Bögl die Verfolgergruppe an und zeigt ein solides Rennen.
14:13
Røthe kämpft sich wieder heran
Sjur Røthe kämpft sich langsam wieder an den Führenden heran und dürfte die Lücke zu Spitsov bald geschlossen haben. Am Ende wird es eine dieser Mannschaften sein, die ganz oben auf dem Podest steht, denn der Vorsprung zu Norwegen 2 ist groß genug, dass da nichts mehr passieren sollte.
14:11
Es schiebt sich wieder zusammen
Bei den Verfolgern schiebt sich das Feld nach einem kleinen Ausritt der Schweiz wieder zusammen. Frankreich ist mit beiden Mannschaften in der Fünfergruppe vertreten, hinzu kommen Deutschland und Finnland 1.
14:09
Schweizer wechseln als Vierte
Als vierte Mannschaft kommen die Schweizer zu ihrem Wechsel. Dario Cologna schickt Toni Livers auf die Reise, dem aber schon eine Minute zum Führungsteam fehlen. Deutschland, für die Lucas Bögl den ersten Freistil-Part laufen wird, wechselt zeitgleich mit Finnland 1 auf der siebten Position.
14:07
2. Wechsel
Alexander Bolshunov holt mit einem Sprint zum Ende seines Laufes noch einmal einige Sekunden und übergibt für Russland 1 als Erster an den nächsten Läufer. Neun Sekunden Vorsprung nimmt Denis Spitsov mit auf seinen Freistil-Teil. Für Norwegen 1 ist nun der gestrige Sieger Sjur Røthe in der Loipe. Mit einem Rückstand von 33,7 Sekunden wechselt Norwegen 2, bei denen nun Magne Haga laufen wird.
14:04
Verwarnung für Cologna
Dario Cologna wird von der Rennleitung verwarnt. Der Schweizer hat gegen die Technik-Regularien verstoßen.
14:02
Holund fällt ab
Kurz vor dem zweiten Wechsel wird die Geschwindigkeit in der Spitzengruppe wieder etwas höher. Hans Christer Holund beginnt Probleme zu bekommen und fällt ein paar Sekunden hinter Sundby und Bolshunov zurück.
13:59
Dobler gut unterwegs
Russland 1 und die norwegischen Teams kommen mit einem großen Vorsprung von 39 Sekunden durch die Zeitnahme bei 11,25 Kilometern und gelten damit weiter als die großen Favoriten auf die Podestplätze. Die Verfolgergruppe mit sechs Teams führt Cologna für die Schweiz an, aber auch Dobler hält sich hier weiterhin gut und lässt nicht abreißen.
13:56
Spitzentrio wieder zusammen
An der Spitze haben Alexander Bolshunov (Russland 1) und Hans Christer Holund (Norwegen 2) den Rückstand zu Sundby wieder zulaufen können und bilden jetzt wieder ein Trio.
13:53
Cologna läuft wieder ran
Dario Cologna läuft einen schnellen Anfangspart und hat den Rückstand zur Verfolgergruppe wieder herstellen können. In Sachen Podest spricht aber alles für die norwegischen Mannschaften und Russland. Knapp 28 Sekunden beträgt ihr Vorsprung zu ersten Verfolgergruppe.
13:52
Abgeschlagene Schweden
Die Langlaufnation Schweden muss heute wieder stark sein, denn auch wenn noch einige Kilometer zu absolvieren sind, ist das Rennen bereits gelaufen. Mit über einer Minute Rückstand ist schon jetzt klar, dass nichts zu holen sein wird.
13:50
1. Wechsel
Auch Thomas Wick ist inzwischen im Stadtion und absolviert den Wechsel, die Rückstände sind aber schon da. 34,4 Sekunden sind es, die ihm zu Norwegen 1 fehlen, mit Rang sechs ist Deutschland aber noch gut dabei. Auf seinen letzten Metern noch verloren hat die Schweiz. Bieler übergibt mit 40,2 Sekunden Rückstand an Dario Cologna.
13:49
1. Wechsel
Emil Iversen ist wieder im Stadion und übergibt an den zweiten Läufer für Norwegen 1, Martin Johnsrud Sundby. Als zweite Mannschaft wechselt Norwegen 2 mit 7,7 Sekunden Rückstand. Russland 1 geht mit 16,1 Sekunden Rückstand in den zweiten Klassik-Part. Dort ist nun Alexander Bolshunov unterwegs. Für Norwegen 2 läuft Holund.
13:46
Iversen stürmt davon
Emil Iversen holt zum Ende seines Laufes noch einmal alles heraus und kann sich jetzt vollständig lösen und einen Vorsprung für den ersten Wechsel herauslaufen. Auch dahinter tun sich jetzt immer größere Lücken auf.
13:45
Favoriten lösen sich
Kurz vor dem Wechsel ist es passiert! Iversen macht noch einmal ernst und die nächste Tempoverschärfung des Norwegers fordert seine Opfer. Nur Russland 1 und sein Landsmann Tønseth für Norwegen 2 können mitgehen.
13:43
Wick muss kämpfen
Thomas Wick gibt alles, um sich hier von den Spitzenteams nicht abschütteln zu lassen und hält sich weiterhin am Ende der Gruppe. Bei Schweden indes ist die Luft völlig raus. Der Rückstand beträgt inzwischen schon satte 20 Sekunden zum Ende der großen Läufergruppe aus zwölf Teams.
13:41
Norwegen und Russland vorne weg
Die Tempoarbeit macht hier weiterhin Emil Iversen für die norwegische Mannschaft. Noch mit dabei sind aber einige Teams. Auch Thomas Wick für Deutschland hält sich noch in der Gruppe, wenn er sich auch sichtlich schwertut. Schweden hingegen droht die nächste Schlappe. Ihr Startläufer, Jens Burman, hat den Anschluss verloren und liegt schon zehn Sekunden hinter der Gruppe. Auch Tschechien und China sind raus, wenn es auch bei ihnen weniger überraschend ist.
13:38
Erste Lücken tun sich auf
Die ersten Lücken tun sich auf und leider gehört die deutsche Staffel, zu denen, die sich schon schwer tun, das hohe Tempo der Spitze mitzugehen. Bieler für die Schweiz hält sich indes weiterhin gut im Rennen und bleibt in der Spitzengruppe.
13:36
Wick hängt hinten fest
Thomas Wick täte gut daran, wenn er sich langsam nach vorne arbeiten würde. Der DSV-Läufer hängt weiterhin im hinteren Teil der Gruppe fest. Sollte vorne was passieren, könnte er nicht gut reagieren.
13:34
Verwarnung für Wick
Für Thomas Wick gibt es eine Verwarnung. Der deutsche Startläufer hatte in der hektischen Startphase, den als Kurs markieren Bereich verlassen.
13:33
Alle beisammen
Zu diesem frühen Zeitpunkt des Rennens ist die Gruppe der 16 Läufer noch eng beisammen und niemand schickt sich an, ihr schon jetzt eine Entscheidung zu suchen.
13:32
Norwegen an der Spitze
Beim Hinauslaufen aus dem Stadion positionieren sich die Favoriten auch zugleich an der Spitze der Gruppe. Auch Finnland und die Schweiz schnappen sich gleich einmal eine gute Ausgangslage und preschen vor.
13:30
Rennen ist gestartet!
Das Rennen ist gestartet und die ersten Läufer begeben sich in der klassischen Technik in die Loipe. Für die großen Favoriten sind Emil Iversen (Norwegen 1), Evgeniy Belov (Russland 1) und Didrik Tønseth (Norwegen 2) am Anlauf. In der deutschen Staffel macht Thomas Wick den Anfang, für die Schweiz ist Livio Bieler der Startläufer.
13:26
Letzte Vorbereitungen
Es ist angerichtet und die Startläufer der 16 Staffeln machen sich für ihren Einsatz bereit. Nicht mehr lange und der Startschuss fällt!
13:20
Die Staffel der Schweiz
Auch die Schweiz stellt eine Staffel. Eröffnet werden wird der Wettkampf von Livio Bieler im klassischen Stil, ihm wird dann Dario Cologna folgen, der schließlich an Toni Livers übergibt, der den ersten Part in der freien Technik läuft. Als Schlussläufer wurde Roman Furger nominiert. Österreich stellt keine Staffel.
13:16
Das deutsche Team
Ein paar kleine Akzente konnte das deutsche Herrenteam in dieser Saison setzen, in Beitostølen lief es bisher aber noch nicht nach Plan und im gestrigen Einzel ging man geschlossen leer aus. Heute sollen es in der Staffel Thomas Wick, Jonas Dobler, Lucas Bögl und Thomas Bing richten. Wick und Dobler wurden für den Klassik-Part nominiert, Bögl und Bing werden ihre 7,5 Kilometer in der freien Technik bestreiten.
13:11
Norwegen vs. Russland
Die Einzelergebnisse vom gestrigen Tag lassen keine Zweifel daran, welche Mannschaften heute die Favoritenrollen einnehmen. Die Athleten aus Norwegen und Russland dominierten die Ergebnislisten und füllten die komplette Top Ten mit ihren Athleten aus. Heute stellen beide Nationen jeweils zwei Mannschaften. Hochfavorisiert dürften dabei jeweils die ersten Teams sein. Norwegen 1 startet mit Emil Iversen, Martin Johnsrud Sundby, Sjur Røthe und Finn Hågen Krogh in den Wettkampf bei Russland 1 stehen Evgeniy Belov, Alexander Bolshunov, Denis Spitsov und Andrey Melnichenko im Aufgebot.
13:05
Die Tagesaufgabe
In der Staffel geht es heute in beiden Techniken zur Sache. Zunächst wird zweimal in der klassischen Technik gelaufen, ehe dann zweimal die freie Technik auf dem Plan steht. Jeder der vier Athleten muss 7,5 Kilometer absolvieren.
13:01
Hallo aus Beitostølen!
Im winterlichen Beitostølen ist alles angerichtet für den zweiten Tag des Langlauf-Weltcups. Nach den Einzelbewerb am Samstag, geht es heute in der Staffel zur Sache. Um 13:30 Uhr erfolgt der Start.

Ergebnisse

MannschaftGesamt
1NorwegenNorwegen 11:10:38.90h
2RusslandRussland 1+0.70s
3NorwegenNorwegen 2+53.40s
4SchweizSchweiz+2:09.20m
5FrankreichFrankreich 1+2:09.60m
6DeutschlandDeutschland+2:09.90m
7FrankreichFrankreich 2+2:10.00m
8FinnlandFinnland 1+2:12.50m
9RusslandRussland 2+2:13.10m
10ItalienItalien+2:28.50m
11SchwedenSchweden+2:36.40m
12USAUSA+3:22.70m
13FinnlandFinnland 2+4:30.90m
14KasachstanKasachstan+6:11.50m
15TschechienTschechien+7:15.10m
16ChinaChina+1 LAP

Startliste

MannschaftStartliste
1NorwegenNorwegen 1
2RusslandRussland 1
3SchwedenSchweden
4FinnlandFinnland 1
5FrankreichFrankreich 1
6ItalienItalien
7SchweizSchweiz
8DeutschlandDeutschland
9USAUSA
10KasachstanKasachstan
11ChinaChina
12TschechienTschechien
13NorwegenNorwegen 2
14FinnlandFinnland 2
15FrankreichFrankreich 2
16RusslandRussland 2